ROG-HomepageVolltextsucheRundbriefe ArchivRundbrief 8Vorherige SeiteVorherige Seite

Rundbrief Nr. 8
November 1995


Türkei:

Ocak Isik Yurtçu

Ocak Isik Yurtçu stammt aus einer türkischen Familie. 1945 wurde er in Adana geboren. Auch sien Vater war Journalist, und er selbst war schon als Student im journalistischen Bereich tätig. In den 70er Jahren arbeitet er für verschiedene Tageszeitungen in Istanbul, darunter "Demokrat", "Politika" und "Dunya".

Am 28. Dezember 1994 wurde der ehemalige Chefredakteur der prokurdischen Zeitung "Özgür Gündem" in Istanbul verhaftet. Trotz seines Rücktritts 1992 und der Selbstauflösung der Zeitung unter dem Druck der Regierung im März 1994 wurde er mehr als 100 Mal vor Gericht zitiert und "separatistischer Propaganda" beschuldigt. Darüber hinaus wurde er nach verschiedenen Paragraphen des Antiterrorgesetzes angeklagt. Ein Verteidiger seines Vertrauens wurde ihm seit seiner Verhaftung verwehrt.

Ocak Isik Yurtçu wurde bsiher zu insgesamt 15 Jahren und 10 Monaten Gefängnis verurteilt, außerdem zu einem Bußgeld in der Höhe von 1,6 Millionen türkischer Pfund. Und weitere Prozesse sind noch anhängig. Er ist im Gefängnis von Sakaya/Marmara inhaftiert.


[ Homepage | Suche | Rundbriefe Archiv | Rundbrief 8 | Vorherige Seite |
[ © Reporter ohne Grenzen eV.
Webmaster: Martin Mair