Länderportal

Äthiopien

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 114 von 180
Äthiopien 11.12.2020

#FreeThemAll: Medihane Ekubamichael

Hinter einer Wiese liegt ein großer Platz, um den herum Hochhäuser erbaut wurden
Addis Abeba © picture_alliance / dpa

Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat die Behörden in Äthiopien dazu aufgefordert, umgehend die Freilassung des Journalisten Medihane Ekubamichael anzuordnen, nachdem dieser sich im Gefängnis mit dem Coronavirus infiziert haben soll.

Ekubamichael, der als Redakteur für die Nachrichtenseite Addis Standard arbeitet, war am 7. November in seiner Wohnung in der Hauptstadt Addis Abeba verhaftet worden. Nach Informationen des Komitees zum Schutz von Journalisten (CPJ) beschlagnahmten Polizisten im Zuge der Verhaftung auch die Papiere des Journalisten sowie sein Smartphone und einen Laptop. Im Telefonat mit CPJ-Vertretern gab Ekubamichaels Arbeitgeber an, dass wegen „verfassungsschädigendem und gewalttätigem Verhalten“ gegen den Journalisten ermittelt wird.

Seit Wochen werden Journalisten, die über den schwelenden Konflikt im Norden des Landes berichten wollen, an der freien Berichterstattung gehindert. Laut Aussagen mehrerer äthiopischer Medienvertreter gegenüber Reporter ohne Grenzen blockieren die Behörden Teile des Telekommunikationsnetzes und untersagen Journalisten mitunter den Zugang in die Verwaltungsregion Tigray. Zudem wurden äthiopische Medienhäuser zuletzt von offizieller Seite dazu aufgefordert, von Berichten über die Kommunalwahlen im Tigray, die von der Regierung in Addis Abeba nicht anerkannt werden, abzusehen.



nach oben