Alle Meldungen | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Afghanistan 03.11.2006

Italienischer Fotograf nach dreiwöchiger Geiselhaft frei

ROG begrüßt die heutige Freilassung des italienischen Fotografen Gabriele Torsello, der vor drei Wochen im Süden Afghanistan verschleppt wurde. Die italienische NGO „Emergency“, die in der Gegend arbeitet, berichtete, dass Torsello auf einer Straße in Kandahar gefunden wurde. Ein Rettungsteam brachte ihn zur italienischen Regierungsvertretung.

mehr
Afghanistan 15.10.2006

ROG fordert Freilassung von Gabriele Torsello

Reporter ohne Grenzen ist sehr besorgt über die Entführung des italienischen Freelance-Fotografen Gabriele Torsello. Torsello wurde am 12. Oktober 2006 von fünf bewaffneten Männern entführt, als er in einem Bus auf der Straße von Lashkar Gah nach Kandahar fuhr.

mehr
Das Auto von Fischer und Struwe
Afghanistan 09.10.2006

Entsetzen über Mord an deutschen Journalisten

Reporter ohne Grenzen ist entsetzt über den Mord an der deutschen Journalistin Karen Fischer und dem Medienmitarbeiter Christian Struwe. „Die Beiden sind offensichtlich wegen ihrer Arbeit getötet worden“, so die Organisation für Pressefreiheit. „Jetzt ist es wichtig, dass die Behörden die Täter ausfindig machen und diese bestraft werden.“ Reporter ohne Grenzen sprach den Angehörigen ihr Beileid aus.

mehr
Afghanistan 07.08.2003

Journalisten wegen Gotteslästerung zum Tode verurteilt. Oberstes Gericht bestätigt Todesstrafe

Reporter ohne Grenzen kritisiert aufs Schärfste die Verurteilung der beiden Journalisten Sayeed Mahdawi und Ali Reza Payam von der Wochenzeitschrift Aftab und fordert die Aufhebung der Urteile. Die beiden Journalisten hatten kritische Artikel zur reaktionären ...

mehr