Übergabe der Petition zur Freilassung von Shiva Nazar Ahari / Protest vor iranischer Botschaft | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
02.09.2010

Übergabe der Petition zur Freilassung von Shiva Nazar Ahari / Protest vor iranischer Botschaft

Rund 40 Aktivisten sind dem Aufruf von Reporter ohne Grenzen (ROG) gefolgt und haben sich heute Vormittag zur Übergabe der Petition zur Freilassung von Shiva Nazar Ahari vor der iranischen Botschaft in Berlin versammelt. Die Demonstrantinnen und Demonstranten trugen Masken mit dem Gesicht der Menschenrechtsaktivistin und Bloggerin und forderten in Sprechchören deren Freilassung und die ihrer zahlreichen ebenfalls inhaftierten Kolleginnen und Kollegen.

 

3.770 Menschen aus 60 unterschiedlichen Ländern haben die am 24. August von ROG lancierten Online-Petition unterzeichnet. ROG hatte am 31. August zur Übergabe und Protest vor der Botschaft aufgerufen, da die Verhandlung im Prozess gegen Shiva Nazar Ahari nach Aussagen ihres Anwalts am 4. September stattfindet. Shiva Nazar Ahari, das 26-jährige Gründungsmitglied der Menschenrechtsorganisation "Committee of Human Rights Reporters" (CHRR), wird seit dem 20. Dezember im Teheraner Evin-Gefängnis festgehalten. Sie wird nach den ROG vorliegenden Informationen der Verabredung zur Durchführung eines Verbrechens, Hetze gegen den Staat und der Feindschaft gegen Gott bezichtigt - nur weil sie als Mitglied des CHRR öffentlich geredet, geschrieben und demonstriert hat.

 

Während der Protestkundgebung vor der iranischen Botschaft in Berlin-Dahlem verlas ROG-Geschäftsführer Christian Rickerts den Text der Petition und verwies auf das ungewisse Schicksal der nach wie vor mindestens 36 Blogger und Journalisten in iranischen Gefängnissen. "Es ist wichtig, dass wir Shiva Nazar Ahari und all den anderen inhaftierten und bedrohten Medienmachern und Menschenrechtsverteidigern zeigen, dass wir sie unterstützen und uns für sie einsetzen."

 

Unter den Protestteilnehmerinnen und – teilnehmern waren auch Mitglieder des CHRR. Das Komitee unterstützt die ROG–Aktion. Hesam Misaghi, Mitglied des CHRR, trug in Farsi die Forderungen aus der Petition vor und forderte die Freilassung von Shiva Nazar Ahari und anderer iranischer Häftlinge, die wegen ihrer menschenrechtlichen und politischen Aktivitäten oder wegen ihrer Meinungsäußerungen im Gefängnis sind.

 

Schließlich wurden die Unterschriften bei der Botschaft abgegeben. ROG hatte keinen Termin zur direkten Übergabe der Petition an Vertreter der Botschaft erhalten. So wurden die Unterschriftenlisten im Briefkasten der iranischen Vertretung hinterlegt. Adressaten des internationalen Appells sind der Justizchef des Iran, Ayatollah Sadegh Ardeshir Larijani, und dessen Bruder, der Vorsitzende des Menschenrechtsstabes der iranischen Justiz, Mohammad Javad Larijani.

 

 

nach oben