Länderportal

Chile

Ein Subventionssystem aus der Zeit der Pinochet-Diktatur zementiert in Chile die dominierende Stellung der privaten Konzerne El Mercurio und Copesa bei den Printmedien. Den Radiomarkt beherrscht die spanische Mediengruppe Prisa. Eine Neuverteilung der Frequenzen zugunsten von Bürgerradios und anderen unabhängigen Sendern ist 2013 vorerst gescheitert. Journalisten, die über Protestbewegungen berichten, müssen mit Polizeigewalt und Festnahmen rechnen. Manche werden mit Hilfe eines Antiterrorgesetzes von 1984 verfolgt. Weitere Tabuthemen sind Landrechtskonflikte und kritische Recherchen zur Zeit der Diktatur.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 33 von 180
Rangliste der Pressefreiheit 26.04.2017

Medienfreiheit in Demokratien bedroht

Medienfeindliche Rhetorik, restriktive Gesetze und politische Einflussnahme in Demokratien haben zur Verschlechterung der Lage für Journalisten weltweit beigetragen. Das geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2017 hervor. In Ländern wie den USA, Polen oder Großbritannien tragen Spitzenpolitiker ihre Geringschätzung gegenüber Medien offen zur Schau.

mehr
International 12.02.2015

Rangliste der Pressefreiheit 2015 veröffentlicht

Die aktuelle Rangliste der Pressefreiheit zeigt, dass die Lage für Journalisten und Medien in der Mehrzahl der Länder im vergangenen Jahr schlechter geworden ist. Zu den wichtigsten Gründen zählt die gezielte Unterdrückung oder Manipulation der Medien in Konfliktregionen wie der Ukraine, Syrien, dem Irak und den Palästinensergebieten.

mehr
International Würdigung

Zum 3. Mai: 100 „Helden der Pressefreiheit“

Sie decken Skandale auf, bringen Unrecht an die Öffentlichkeit und bieten den Mächtigen die Stirn. Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai würdigt Reporter ohne Grenzen 100 „Helden der Pressefreiheit“ – unerschrockene Journalisten und Medienmacher aus allen Teilen der Welt.

mehr
Alle Meldungen