Länderportal

Demokratische Republik Kongo

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 125 von 180
Rangliste der Pressefreiheit 2022 03.05.2022

Krisen, Kriege und Gewalt bedrohen Pressefreiheit

Neue Krisen und Kriege sowie wiederaufgeflammte Konflikte gefährden die weltweite Pressefreiheit. Die Rangliste der Pressefreiheit 2022 zeigt, dass von ihnen nicht nur Gefahr für Leib und Leben von Medienschaffenden ausgeht – sie wurden auch von vielfältigen Repressionen begleitet, mit denen Regierungen die Informationshoheit zu gewinnen versuchen.

mehr
Demokratische Republik Kongo 26.08.2021

#FreeThemAll: Joel Musavuli

In der Demokratischen Republik Kongo ist Joël Musavuli, seines Zeichens Direktor des Senders Radio Télévision Communautaire de Babombi, umgebracht worden. In der Nacht zum 13. August mehrere bislang nicht identifizierte Personen in Musaluvis Haus.

mehr
Wald
Demokratische Republik Kongo 17.07.2021

#FreeThemAll: Daniel Michombero

Reporter ohne Grenzen hat die Behörden in der Demokratischen Republik Kongo dazu aufgefordert, einen gewalttätigen Angriff auf den Journalisten Daniel Michombero und seine Familie aufzuklären. Michombero arbeitet unter anderem für TV5 Monde.

mehr
Demokratische Republik Kongo 15.07.2021

#FreeThemAll: Dosta Lutula

In Kinshasa ist der Journalist Dosta Lutula angegriffen worden. Der Mitarbeiter des Fernsehsenders Canal Kin Télévision wurde von mehreren Anhängern der Regierungspartei Union pour la Démocratie et le Progrès Social (UDPS) attackiert.

mehr
Blaue Flagge mit rotem Diagonalbalken und gelbem Stern.
Demokratische Republik Kongo 02.07.2021

#FreeThemAll: Parfait Katoto

In der Demokratischen Republik Kongo befindet sich der Journalist Parfait Katoto auf der Flucht, weil er einen Angriff auf sein Leben fürchtet. Der Direktor eines kleinen Radiosenders in der Ortschaft Biakoto war bereits zum Ziel eines Überfalls geworden.

mehr
Weltkarte
Rangliste der Pressefreiheit 2021 20.04.2021

Neue und alte Gefahren für Journalisten

Ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie stehen Journalistinnen und Journalisten in vielen Teilen der Welt so stark unter Druck wie selten zuvor. Die Rangliste der Pressefreiheit 2021 von Reporter ohne Grenzen zeigt, dass repressive Staaten die Pandemie missbrauchten, um freie Berichterstattung weiter einzuschränken.

mehr
Blaue Flagge mit einem diagonalen roten Strich und einem gelben Stern links oben.
Demokratische Republik Kongo 11.03.2021

#FreeThemAll: Christophe Yoka Nkumu

Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat die Behörden in der Demokratischen Republik Kongo dazu aufgefordert, den Journalisten Christophe Yoka Nkumu freizulassen. Nkumu arbeitet für den Radiosender Radio Liberté Bikoro.

mehr
Die Hände zahlreicher Menschen sind zu sehen, welche die Nationalflagge der Demokratischen Republik Kongo (zwei hellblaue Dreiecke werden von einem vertikalen, dicken, roten Strich sowie zwei dünneren gelben Strichen getrennt; im oberen Dreieck ist außerdem ein gelber Stern zu sehen) schwingen
Demokratische Republik Kongo 16.01.2021

#FreeThemAll: Pascal Mulegwa

Reporter ohne Grenzen hat die Justizbehörden in der Demokratischen Republik Kongo dazu aufgerufen, das Verfahren gegen den Journalisten Pascal Mulegwa umgehend einzustellen. Mulegwasoll sich wegen „Diffamierung und übler Nachrede“ vor Gericht verantworten.

mehr
Drei Polizisten gehen an einem Mann vorbei; rechts von ihnen ist ein Lehmhaus zu sehen und am Ende des Wegs stehen Bäume
Demokratische Republik Kongo 11.01.2021

#FreeThemAll: Pius Romain Rolland Ngoie

Reporter ohne Grenzen hat die Justizbehörden in der Demokratischen Republik Kongo dazu aufgerufen, die Freilassung des Journalisten Pius Romain Rolland Ngoie anzuordnen. Ngoie muss sich wegen „Diffamierung und übler Nachrede“ vor Gericht verantworten.

mehr
Eine Frau geht über einen leeren Platz in Kinshasa; im Hintergrund sind ein Springbrunnen und mehrere sandfarbene Hochhäuser zu sehen
Demokratische Republik Kongo 30.12.2020

#FreeThemAll: Pascal Mulegwa

In der Demokratischen Republik Kongo ist der Journalist Pascal Mulegwa wegen „Diffamierung“ angeklagt worden. Zuvor hatte er in einem Radiobericht über die mögliche Verwicklung des ehemaligen Verkehrsministers in einen Korruptionsskandal berichtete.

mehr