Länderportal

Eritrea

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 178 von 180
Eritrea 21.05.2008

Naizghi Kiflu, die Graue Eminenz einer Diktatur

Reporter ohne Grenzen hat einen Bericht über die Karriere des eritreischen Politikers Naizghi Kiflu verfasst. Naizghi ist Berater des Präsidenten von Eritrea, Issaias Afeworki, und lebt derzeit in London. Als Minister für Nachrichten und Information veranlasste er im September 2001 Razzien bei Regierungsgegnern und reformorientierten Journalisten. Eritrea zählt zu den repressivsten Ländern der Welt.

mehr
Eritrea 18.09.2007

ROG fordert mehr Engagement für Medienfreiheit

Anlässlich des sechsten Jahrestages der Verfolgungswelle gegen Medien und Journalisten in Eritrea fordert Reporter ohne Grenzen (ROG) die Außenminister führender demokratischer Länder auf, sich bei den eritreischen Botschaftern für die Inhaftierten und für freie Medien einzusetzen. Mindestens zwölf Journalisten halten die Behörden derzeit an unbekannten Orten ohne Anklage fest. „Präsident Issaias Afeworkis Regime muss angehalten werden, mehr Freiheiten in Eritrea zuzulassen," fordert ROG.

mehr
Eritrea 08.02.2007

Fessenhaye Yohannes vermutlich im Gefängnis umgekommen

Glaubwürdige eritreische Quellen berichteten Reporter ohne Grenzen, dass der Poet und Dramatiker Fessenhaye Yohannes am 11. Januar hinter Gittern ums Leben kam. Er schrieb für die inzwischen in Eritrea verbotene Wochenzeitung „Setit“. Er hatte im September 2001 Interviews mit Politikern publiziert, welche öffentlich demokratische Reformen für ihr Land forderten.

mehr
Präsident Afeworki
Eritrea 18.09.2006

Was haben Sie am 18. September 2001 gemacht?

Eritrea hat sich vor fünf Jahren selbst vom Rest der Welt isoliert. Während die Weltöffentlichkeit noch voll mit den Anschlägen vom 11. September beschäftigt war, schloss Präsident Issaias Afeworki am 18. September alle privaten Medien in Eritrea. Fünf Tage später begann eine beispiellose Verfolgung von Oppositionellen und Vertretern unabhängiger Medien.

mehr
Dawid Isaac
Eritrea 09.12.2005

Dawid Isaac wieder hinter Gittern. ROG appelliert an EU-Außenminister

Reporter ohne Grenzen hat die 25 EU-Außenminister aufgefordert, sich auf ihrer Sitzung am kommenden Montag in Brüssel für den Fall Dawid Isaac einzusetzen. Isaac, Zeitungsherausgeber und Staatsbürger sowohl von Schweden als auch von Eritrea, war am 19. November nach vierjähriger Haft frei gekommen und nur zwei Tage später wieder verhaftet worden.

mehr
Dawit Isaac
Eritrea 21.11.2005

Zeitungsbesitzer Dawit Isaac freigelassen

Reporter ohne Grenzen begrüßt die Haftentlassung von Dawit Isaac, dem Besitzer der früheren Wochenzeitung Setit. Afrikas autoritärstes Regime hielt ihn seit dem 23. September 2001 gefangen. Die Menschenrechtsorganisation weist daraufhin, dass in Eritrea zwölf weitere Journalisten seit über vier Jahren irgendwo im Land ohne Gerichtsverfahren festgehalten werden.

mehr