Berliner Stipendienprogramm | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit

Berlin Scholarship Program: Empowering Journalists in the Digital Field


The deadline has expired. Thank you for the numerous candidatures! Unfortunately, further requests cannot be considered.

We ask for your understanding that we can only contact applicants who are shortlisted for a place on the program. The ones who are shortlisted will be contacted latest on the 8th of March 2019.

Der Einsendeschluss ist abgelaufen. Vielen Dank für die zahlreichen Bewerbungen! Weitere Anfragen können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir nur jene Kandidat*innen kontaktieren können, die auf unserer Shortlist landen. Die Bewerber*innen auf der Shortlist, werden bis spätestens 8. März 2019 kontaktiert.

 


© picture alliance / Robert Schlesinger

Reporters Without Borders Germany invites journalists from war zones and crisis areas to come to Berlin for four months. During this time they can enjoy a break and complete a comprehensive training program in digital security issues relevant to their work.

The program is funded by the Berlin Senate Department for Economics, Energy and Public Enterprises and supported by ProtonMail.

The aim of the scholarship is to provide scholarship holders with practical knowledge on how to protect themselves against digital threats such as surveillance or hacker attacks in their journalistic work. In addition, they will also receive training in how to teach others in their home region about digital security issues.

From May 1st, 2019 until December 31st, 2019, nine journalists from war zones and crisis areas will be invited to Berlin for a period of four months each (1.05.2019 to 31.08.2019 or 1.09.2019 to 31.12.2019).

The deadline for applications is Tuesday, February 19th 2019 at 23:59 (Central European Time).

Who can apply?

Professional journalists, bloggers and citizen journalists who

  • are exposed to digital threats due to their work in their home regions,
  • want to learn and work extensively with digital security in order to improve their personal security
  • are interested in passing on the knowledge acquired during the scholarship program to colleagues in their home regions and, ideally, already have some experience in teaching (including in other areas).

What we offer

We cover the travel costs, take care of all visa-related matters, provide a pleasant apartment in Berlin for the duration of the scholarship, a monthly stipend of € 1000, free use of public transportation in Berlin, and also organize participation in a varied scholarship program taught by experts in the field of digital security. Furthermore, during their stay in Berlin, scholarship holders will be given insights into the activities of Reporters Without Borders, a globally-active journalist and human rights organization.

Main topics of the digital security training

  • Threat Model for Journalists: How do I identify my risks?

  • Legal Standards: What rights do journalists have against government surveillance?

  • Technical Background: How does the internet technically work (including IP, DNS and email communication)?

  • Encryption: How can you secure your communications (email, calls, messaging, etc.) against surveillance?

  • Anonymization: How can you hide yourself online?

  • Security on Social Media: How do you secure your accounts and what helps against trolling?

  • Commercial Surveillance: What do companies want to know about their clients and how can you protect yourself against it?

Requirements

Applicants must have a very strong command of the English language, as the scholarship program will be conducted entirely in English.

A high level of proficiency in regards to digital security is not required; anyone who is used to working with a computer can apply.

Applicants should also have adequate experience working as a journalist, be it as a professional journalist or a citizen journalist.

In addition, applicants must have every intention of returning to their home region after four months of residence in Germany.

How to apply

Please send a completed and signed application form, the completed questionnaire, your CV and your identity documents in separate PDF documents as attachments (in total 4 PDF's) either via: if you have an Protonmail-Account to rog.digitalfreedom@protonmail.com or if you know how to use PGP by encrypted email to digitalfreedom@reporter-ohne-grenzen.de (GnuPG/GPG-Key).

The application form and the questionnaire are fillable PDF's. So please fill out the files on your computer and send them to us like that, so that we are able to read your whole text:

1. safe the files
2. fill out the files on your computer
3. save the filled out files again
4. send the documents to us

The deadline for applications is Tuesday, February 19th 2019 at 23:59 (Central European Time).

Please use the application form and the questionnaire provided by us to apply. We ask for your understanding that we can only contact applicants who are shortlisted for a place on the program.

Security advice for your sending your application

We strongly recommend sending your application in a secure, encrypted way. That´s why we recommend sending your application either with an Protonmail-Account to our Protonmail-Adress or in an encrypted email.

Protonmail is an end-to-end encrypted email service. You can get a free account here. Our address is rog.digitalfreedom@protonmail.com. Please be aware, that you have to send your mail from your Protonmail-Account to our Protonmail-Account, if you want your email to be encrypted end-to-end.

Another alternative is sending your application documents via email to digitalfreedom@reporter-ohne-grenzen.de and encrypt it with Pretty Good Privacy (PGP). If you are not sure, how to use PGP, have a look here:
How to: Use PGP for Windows
How to: Use PGP for macOS
How to: Use PGP for Linux

Data privacy

The personal data which you provide during the application process for the Berlin Scholarship Program will be collected, processed, used and forwarded in order to ascertain the eligibility for participation in the Berlin Scholarship Program and its evaluation. Reporter Without Borders will maintain all of your data in a secure and encrypted system. Data will be provided  only to Reporters Without Borders Germany and the Berlin Senate Department for Economics, Energy and Public Enterprises. No details of your private data will be forwarded to any other public or private institutions.


Berliner Stipendienprogramm zur Stärkung von Journalist*innen im digitalen Raum

© picture alliance / Robert Schlesinger

Reporter ohne Grenzen Deutschland lädt Journalist*innen aus Kriegs- und Krisengebieten für vier Monate nach Berlin ein. In dieser Zeit bieten wir ihnen eine Auszeit und ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm in allen für ihre Arbeit relevanten Fragen digitaler Sicherheit.

Das Programm wird gefördert mit Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe Berlin sowie unterstützt von ProtonMail.

Ziel des Stipendiums ist, den Stipendiat*innen praktisches Wissen darüber zu vermitteln, wie sie sich in ihrer journalistischen Arbeit besser gegen Gefahren aus dem digitalen Raum wie Überwachungen oder Hacker*innenangriffe schützen können. Zudem sollen sie auch dazu befähigt werden, dass sie später selbst als Trainer*innen für digitale Sicherheit in ihren Herkunftsländern arbeiten können.

Vom 1. Mai 2019 bis zum 31. Dezember 2019 werden neun Journalist*innen aus Kriegs- und Krisengebieten für jeweils vier Monate nach Berlin eingeladen (1.05.2019 bis 31.08.2019 und 1.09.2019 bis 31.12.2019).

Die Bewerbungsfrist endet am Dienstag, 19. Februar 2019 um 23:59 (Mitteleuropäische Zeit).

Wer kann sich bewerben?

Professionelle Journalist*innen, Blogger*innen und Bürgerjournalist*innen, die

  • aufgrund ihrer Arbeit in ihren Heimatländern digitalen Bedrohungen ausgesetzt sind,
  • sich ausführlich mit dem Thema digitale Sicherheit befassen möchten, um ihre persönliche Sicherheitslage zu verbessern,
  • Interesse daran haben, das während des Stipendienprogramms erlernte Wissen ihren Herkunftsländern an Dritte weiterzugeben und im Idealfall schon eigene Lehrerfahrungen (auch in anderen Bereichen) haben.

Was wir anbieten

Wir übernehmen die Reisekosten, kümmern uns um visarechtliche Fragen, stellen für die gesamte Dauer des Stipendienaufenthalts ein angenehmes Apartment in Berlin, sorgen für Taschengeld von rund 1000 € im Monat, stellen eine kostenlose Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in Berlin und organisieren ein vielfältiges Stipendienprogramm mit Expert*innen aus dem Bereich digitaler Sicherheit und Didaktik. Ferner bekommen die Stipendiat*innen während ihres Aufenthalts in Berlin einen Einblick in die Arbeit einer weltweit agierenden Journalismus- und Menschenrechtsorganisation.

Kernthemen des digitalen Sicherheitstrainings

  • individuelles Bedrohungsmodell für Journalist*innen: Wie erkenne ich meine Risiken?

  • Rechtsnormen: Welche Rechte haben Journalist*innen gegen staatliche Überwachung?

  • Technischer Hintergrund: Wie funktioniert das Internet technisch (einschließlich IP-, DNS- und E-Mail-Kommunikation)?

  • Verschlüsselung: Wie können Sie Ihre Kommunikation (E-Mail, Anrufe, Messaging usw.) gegen Überwachung schützen?

  • Anonymisierung: Wie können Sie sich online verstecken?

  • Sicherheit in Social Media: Wie sichern Sie Ihre Konten ab und was hilft gegen das Trolling?

  • Gewerbliche Überwachung: Was möchten Unternehmen über ihre Kund*innen wissen und wie können Sie sich dagegen schützen?

Notwendige Voraussetzungen

Die Bewerber*innen müssen über sehr gute Englischkenntnisse verfügen, da das Stipendienprogramm ausschließlich in englischer Sprache durchgeführt wird.

Ein hohes Maß an Sachkenntnis in Bezug auf digitale Sicherheit ist nicht erforderlich. Jede/Jeder, die/der es gewohnt ist, mit einem Computer zu arbeiten, kann sich bewerben.

Bewerber*innen sollten auch über ausreichende Erfahrung als Journalist*in verfügen, sei es als professionelle/professioneller Journalist*in oder als Bürgerjournalist*in.

Darüber hinaus müssen die Bewerber*innen nach vier Monaten Aufenthalt in Deutschland die klare Absicht haben, in ihre Heimat zurückzukehren.

Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns das ausgefüllte und unterschriebene Bewerbungsformular, den beantworteten Fragenkatalog, Ihren Lebenslauf und Ihre Ausweisdokumente in jeweils einem PDF-Dokument als Anhang (insgesamt 4 PDFs) mit Ihrem Protonmail-Account an rog.digitalfreedom@protonmail.com oder per verschlüsselter Mail mit PGP an digitalfreedom@reporter-ohne-grenzen.de(GnuPG/GPG-Schlüssel).

Sowohl das Bewerbungsformular als auch Fragebogen sind ausfüllbare PDF-Dokumente, daher bitten wir Sie darum, diese beiden Formulare direkt am Computer auszufüllen und uns so zuzusenden. Auf diese Weise können wir auch Ihre kompletten Texte lesen:

1. die beiden PDFs sichern
2. die beiden PDFs am Computer ausfüllen
3. die beiden ausgefüllten PDFs nochmals sichern
4. die beiden ausgefüllten PDFs an uns senden

Die Bewerbungsfrist endet am Dienstag, 19. Februar 2019 um 23:59 (Mitteleuropäische Zeit).

Wir bitten Sie, sich ausschließlich mit dem von uns bereitgestellten Anmeldeformular und Fragenkatalog zu bewerben. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir nur jene Kandidat*innen kontaktieren können, die in die engere Auswahl kommen.

Sicherheitshinweise für die Versendung Ihrer Bewerbung

Wir legen Ihnen dringend nahe, uns Ihre Bewerbung auf sicherem, verschlüsselten Wege zuzuschicken. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihre Bewerbung entweder via Signal-Messenger oder mit einem Protonmail-Account and unsere Protonmail-Adresse oder in einer verschlüsselten Email an uns zu schicken.

Protonmail ist ein Ende-zu-Ende verschlüsselter Emaildienst. Ein kostenlosen Protonmail-Account können Sie hier registrieren. Unsere Protonmail-Adresse lautet: rog.digitalfreedom@protonmail.com. Bitte seien Sie sich darüber im Klaren, dass Ihre Email nur dann end-to-end-verschlüsselt wird, wenn es sich sowohl bei Absender, als auch bei der Empfängeradresse um eine Protonmail-Adresse handelt.

Eine weitere sichere Alternative zur Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen ist in Form einer verschlüsselten Email. Für die Verschlüsselung von Emails empfiehlt sich, das Verschlüsselungsprogramm Pretty Good Privacy (PGP) zu verwenden. Anleitungen zu PGP finden Sie hier:
How to: Use PGP for Windows
How to: Use PGP for macOS
How to: Use PGP for Linux

Datenschutz

Ihre persönlichen Daten, die Sie uns während des Bewerbungsprozesses für das Berliner Stipendienprogramm zur Verfügung stellen, werden von uns gesammelt, verwendet und weitergereicht, um Ihre Teilnahmeberechtigung am Stipendienprogramm und die Evaluation sicherzustellen. Reporter ohne Grenzen wird all Ihre Daten in einem sicheren und verschlüsselten System aufbewahren. Mit Ihrer Bewerbung stellen Sie Ihre Daten ausschließlich Reporter ohne Grenzen und der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe zur Verfügung. Darüber hinaus werden Ihre Daten jedoch nicht an Dritte weitergereicht, seien diese privat oder öffentlich.

nach oben