Shahllah Shaiq

Shahllah Shaiq

© Barbara Dietl

Shahllah Shaiq

Shahllah Shaiq ist von Mai bis August 2017 Auszeitstipendiatin von Reporter ohne Grenzen. Mithilfe der Auszeit wollen wir der Journalistin aus Afghanistan ermöglichen, etwas zur Ruhe zu kommen und ihre Kräfte zu sammeln.

Nach der Hochschulreife begann sie ein Studium der Rechts- und Politikwissenschaften im Rokhan Institute in Jalalabad. Im Jahre 2009 brach sie ein afghanisches Tabu, als sie nach Indien ging, um Journalismus zu studieren. Heute ist sie Mitglied im Vorstand der gleichnamigen Nachrichtenagentur Shaiq News Network. Seit nunmehr knapp zehn Jahren ist sie auch die Chefredakteurin des Nargis FM Radio, das sich vor allem an ein weibliches Publikum richtet.

Im Rahmen ihrer Arbeit setzt sich Shahllah Shaiq für die Stärkung der Rolle der Frau und einer Öffnung der patriarchalischen Strukturen in der afghanischen Gesellschaft ein. Neben Bildungs- und Sportinitiativen für afghanische Frauen in Jalalabad gründete sie 2010 eine Wohlfahrtsorganisation namens HILA. Die Organisation soll afghanischen Frauen die Türen zu höherer Bildung öffnen. 2013 gaben ihr die Vereinten Nationen den Auftrag, die Situation der Frauen in Nangarhar zu untersuchen. Seit 2014 ist sie Mitglied der Bewegung berufstätiger Frauen UNIMA. Die Gruppe trifft sich regelmäßig mit den politischen Autoritäten in Jalalabad, um zu erörtern, welche Problemlagen Frauen besitzen und wie sich diese überwinden lassen.

2012 und 2013 wurde Frau Shaiq zweimal von der amerikanischen Botschaft für einen Preis für besonderes internationales Engagement wegen ihrer wertvollen Arbeit in Fragen der Gleichstellung der Frau nominiert. Im Jahre 2013 zeichnete sie das Frauen-Büro in der Provinz Nangarhar als weibliche Pionierin aus.

nach oben