Alle Meldungen | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
International 30.01.2013

ROG veröffentlicht aktuelle Rangliste der Pressefreiheit

Reporter ohne Grenzen veröffentlicht heute die aktuelle Rangliste der Pressefreiheit. Besonders in den arabischen Ländern wird nach den Umbrüchen und Protesten des Jahres 2011 erkennbar, ob Journalisten heute freier berichten können oder ob die neuen Machthaber die Medien genauso streng kontrollieren wie ihre Vorgänger.

mehr
Honduras 14.11.2012

PODIUMSDISKUSSION: Journalisten zwischen Arbeitsalltag und Todesdrohungen

Wir leben mit der Angst Journalisten aus Honduras zwischen Arbeitsalltag und Todesdrohungen am Dienstag, 20. November 2012, um 19.00 Uhr im taz Café, Rudi-Dutschke-Str. 23, 10969 Berlin

mehr
International 25.01.2012

Aufstände in den arabischen Ländern verändern Rangliste stark / Wachsende Gegensätze in Europa

Wie eng Demokratie und Medienfreiheit zusammenhängen, zeigt die Rangliste der Pressefreiheit, die ROG in diesem Jahr zum 10. Mal herausgibt. Sie spiegelt die turbulenten Ereignisse des vergangenen Jahres wider, die die Innenpolitik einzelner Staaten gravierend veränderten. Die Gegensätze in Europa verschärften sich weiter, am wenigsten frei sind die Medien in Belarus und Aserbaidschan. Die USA fielen ab, nachdem die Polizei die Berichterstattung über die Occupy-Proteste behinderte.

mehr
Honduras 19.07.2011

Dritter Journalist seit Jahresbeginn ermordet

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist schockiert über den Mord an Nery Jeremías Orellana, Leiter des kommunalen Senders Radio Joconguera. Der 26-Jährige wurde am 14. Juli in der Stadt Candelaria, in der Provinz Lempira im Westen des Landes, erschossen.

mehr
Honduras 13.05.2011

Erneuter Mordanschlag auf Journalisten / Elf Reporter seit 2010 getötet

Reporter ohne Grenzen (ROG) verurteilt den tödlichen Anschlag auf den honduranischen Fernsehjournalisten Héctor Francisco Medina Polanco. Der 35-Jährige wurde am 10. Mai in Morazán, einer Stadt im Norden Honduras in der Region El Progresso, von Unbekannten erschossen.

mehr
Honduras 28.06.2010

Ein Jahr nach Regierungsumsturz hat sich Lage der Medien stark verschlechtert

Ein Jahr nach dem Regierungsputsch am 28. Juni 2009 in Honduras weist Reporter ohne Grenzen (ROG) auf die alarmierende Lage der Medienfreiheit in dem mittelamerikanischen Land hin.

mehr
Honduras 13.04.2010

Sechster Journalist ermordet seit Jahresbeginn

Reporter ohne Grenzen (ROG) verurteilt den Mord an dem Radiomoderator Luis Antonio Chévez Hernández am 11. April 2010 in der Stadt San Pedro Sula, im Nordwesten des Landes.

mehr
Honduras 16.03.2010

Weiterer Journalist erschossen / Dritter Mord seit Anfang März

Reporter ohne Grenzen (ROG) stellt eine dramatische Verschärfung der Sicherheitslage für Journalisten in Honduras fest. Mit Nahúm Palacios, Leiter des Nachrichtenressorts der lokalen Fernsehstation „Televisora de Aguán-Canal 5“, wurde bereits der dritte Medienmitarbeiter innerhalb von zwei Wochen in dem mittelamerikanischen Land getötet.

mehr
Honduras 07.10.2009

ROG kritisiert anhaltende Zensur nach Aufhebung des Ausnahmezustandes

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist empört über die anhaltende Zensur auch nach der Aufhebung des Ausnahmezustandes am 7. Oktober. Weiterhin bleiben Oppositionsmedien, allen voran die kritische Radiostation Radio Globo und der Fernsehsender Canal 36, geschlossen. Deren Frequenz wurde gesperrt und die technische Ausrüstung wurde beschlagnahmt.

mehr
Honduras 24.09.2009

ROG verurteilt Zensurmaßnahmen nach Rückkehr von Manuel Zelaya

Reporter ohne Grenzen (ROG) verurteilt die neue Welle von Zensurmaßnahmen gegen nationale und internationale Medien nach der Rückkehr des gestürzten Präsidenten Manuel Zelaya in die Hauptstadt Tegucigalpa am 21. September.

mehr