Indien | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Länderportal

Indien

Polizeigewalt gegen Medienschaffende, Übergriffe durch maoistische Guerillas und Repressalien durch kriminelle Gruppen oder korrupte Politiker*innen prägen die Lage der Pressefreiheit in Indien. Die hohe Anzahl ermordeter Medienschaffender zeigt, wie gefährlich ihre Arbeit ist, insbesondere für jene, die in ländlichen Regionen für lokale Medien arbeiten. Vor den Wahlen 2019 hat die Zahl der Angriffe gegen Journalist*innen durch Unterstützer*innen von Premier Narendra Modi zugenommen. Hasskampagnen gegen Medienschaffende bis hin zu Aufruf zum Mord sind in sozialen Netzwerken alltäglich und werden von Trollarmeen aus dem Umfeld der hindunationalistischen Regierung befeuert. Insbesondere Frauen sind von den Kampagnen betroffen. Behördenkritische Journalist*innen werden oft mit Strafverfolgung mundtot gemacht. Die Berichterstattung über Kaschmir, wo das Internet oft gesperrt wird, bleibt sehr schwierig.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 140 von 180
Indien 07.08.2019

Internetsperren in Kaschmir aufheben

Reporter ohne Grenzen kritisiert die Blockade jeglicher Kommunikationsmittel im indischen Bundesstaat Jammu und Kaschmir aufs Schärfste. Seit Montag ist die Region weitgehend von der Außenwelt abgeschnitten, nachdem die Internet- und Telefonverbindungen gesperrt wurden.

mehr
Media Ownership Monitor 31.05.2019

Wem gehören die Medien in Indien?

Die Medienlandschaft Indiens wirkt zwar vielfältig, doch trotz der enormen Anzahl an Printmedien und Rundfunksendern gefährdet eine hohe Medienkonzentration den Medienpluralismus im Land. Das sind einige Ergebnisse des Projekts Media Ownership Monitor Indien, das Reporter ohne Grenzen zusammen mit DataLEADS in Delhi vorgestellt hat.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2019 18.04.2019

Hetze gegen Medienschaffende

Die systematische Hetze gegen Journalistinnen und Journalisten hat dazu geführt, dass Medienschaffende zunehmend in einem Klima der Angst arbeiten. Vor allem gilt dies in Ländern, in denen sie sich bisher im weltweiten Vergleich eher sicher fühlen konnten. Das zeigt die diesjährige Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen.

mehr
Alle Meldungen
Jahresbilanz der Pressefreiheit

Das gefährlichste Land Asiens
für Journalisten

In Indien wurden 2015 mindestens fünf Journalisten wegen ihrer Arbeit getötet. Sie hatten meist über heikle Themen wie organisierte Kriminalität oder Umweltzerstörung berichtet.

Mehr