Länderportal

Indien

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 150 von 180
Indien 30.06.2021

#FreeThemAll: Rana Ayyub

Bahngleise, im Hintergrund Hochhäuser.
Ghaziabad, Indien © picture alliance / ZUMAPRESS.com / Amarjeet Kumar Singh

In dem indischen Bundesstaat Uttar Pradesh wird wegen einer angeblichen „kriminellen Verschwörung“ und „Anstiftung zu Protesten“ gegen die Journalistin Rana Ayyub, die Autorin Saba Naqvi und den Gründer der Webseite Alt news, Mohammed Zubair, ermittelt. Alle drei hatten zuvor auf Twitter über einen Vorfall in der Stadt Ghaziabad, rund 30 Kilometer östlich von Delhi, berichtet, bei dem mehrere bislang nicht identifizierte Personen einen Mann attackiert hatten. Wie Augenzeugen erklärten und wie auf einem auf Twitter veröffentlichten Video zu erkennen ist, zwangen die Angreifer den Mann dabei, Kampfparolen extremistischer Hinduisten anzustimmen, rasierten seinen Bart ab und schlugen wiederholt auf ihn ein. Laut übereinstimmender Medienberichte ist das Opfer des Angriffs ein gläubiger Muslim. Sollten Ayyub, Naqvi und Zubair für schuldig befunden werden, dann droht ihnen eine mehrjährige Haftstrafe.

Reporter ohne Grenzen und das Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) verurteilten das Vorgehen der indischen Behörden aufs Schärfste. Die Vorwürfe gegen Ayyub, Naqvi und Zubair seien offensichtlich ein Einschüchterungsversuch, so Vertreter der Organisationen. Darüber hinaus seien erste Berichte über den Angriff auch nicht von den drei Journalisten verbreitet worden, sondern bereits zuvor in großen indischen Medien wie The Times of India erschienen.



nach oben