Länderportal

Kuba

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 173 von 180
Kuba 14.07.2010

ROG-Korrespondent Ricardo González Alfonso freigelassen

Der kubanische Journalist und Korrespondent von Reporter ohne Grenzen (ROG) Ricardo González Alfonso ist am 12. Juli 2010 nach mehr als siebenjähriger Haft freigelassen worden. Er ist einer der ersten von mehr als 50 Journalisten und politische Häftlinge, die aus den kubanischen Gefängnissen entlassen werden. Die Behörden des Inselstaats schoben den ehemaligen Inhaftierten nach Spanien ab.

ROG begrüßt die Freilassung der Häftlinge, kritisiert aber die Entscheidung, González Alfonso und seine Kollegen abzuschieben: „Auch politische Gegner der kubanischen Führung müssen das Recht haben, in ihrem Land ohne Angst vor Repressionen zu leben“, so ROG.

Der 60-jährige González Alfonso wurde während des „schwarzen Frühlings“ im März 2003 gemeinsam mit 27 Kollegen verhaftet. Der Familienvater wurde am 7. April des Jahres wegen „Taten gegen die Unabhängigkeit und territoriale Integrität des Landes“ zu 20 Jahren Haft verurteilt. Der Journalist war zu dieser Zeit Präsident der „Manual Márquez Sterling Society“, einer verbotenen Journalistenorganisation sowie Chef des Magazins De Cuba, der ersten unabhängigen Publikation auf der Insel seit Fidel Castros Machtergreifung. Im Jahr 2008 wurde Ricardo Gonzáles Alfonso von ROG als  „Journalist des Jahres “ geehrt.

Unter den ersten sieben freigelassenen Gefangenen waren vier weitere Journalisten: José Luis García Paneque von der Nachrichtenagentur Libertad, Pablo Pacheco Ávila von der Nachrichtenagentur CAPI, Omar Moisés Ruiz Hernández von der Agentur Grupo de Trabajo Decoro und der freie Journalist Julio César Gálvez Rodríguez.


Lesen Sie hier die ausführliche Meldung auf Englisch.


nach oben