Länderportal

Laos

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 172 von 180
Laos 16.12.2019

#FreeThemAll: Houayheuang Xayabouly

Flagge von Laos
© dpa

Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat die laotischen Behörden dazu aufgefordert, die Bloggerin Houayheuang Xayabouly umgehend freizulassen. Xayabouly, die in Laos auch unter ihrem Bloggernamen Muay Littlepig bekannt ist, war im November zu fünf Jahren Haft und einer Geldstrafe von 20 Millionen Kip, umgerechnet rund 2000 Euro, verurteilt worden.

Xayabouly soll angeblich „Propaganda gegen die Demokratische Volksrepublik Laos verbreitet“ und versucht haben, „die Partei, den Staat und die Regierung zu stürzen“. Sie war am 12. September dieses Jahres festgenommen worden, nachdem sie auf Facebook ein Video veröffentlicht hatte, in dem sie Versäumnisse der Regierung während der Überschwemmungen in den Provinzen Champasak und Salavan Ende August und Anfang September thematisierte. Ihr Video wurde mehr als 170.000 Mal angesehen. Zuvor hatte Xayabouly immer wieder über Fälle von Korruption und Behördenversagen in Laos berichtet.

Christian Mihr, der Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen, nannte die Vorwürfe gegen die Bloggerin „haltlos“. Das Urteil gegen Xayabouly sei „eine Warnung an die gesamte laotische Bevölkerung“. Die Laotische Revolutionäre Volkspartei kontrolliert die offiziellen Medien scharf. Nur zehn Prozent der Bevölkerung sind im Internet.

In der Rubrik #FreeThemAll werden auch Fälle inhaftierter Medienschaffender vorgestellt, die nicht im ROG-Barometer der Pressefreiheit stehen. In das Barometer nimmt ROG nur Fälle auf, in denen die Organisation einen direkten Zusammenhang der Haft mit der journalistischen Tätigkeit belegen kann. In zahlreichen weiteren Fällen ist ein Zusammenhang wahrscheinlich, aber (noch) nicht nachzuweisen.



nach oben