Alle Meldungen | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
International 12.02.2014

Reporter ohne Grenzen veröffentlicht aktuelle Rangliste der Pressefreiheit

Die heute veröffentlichte Rangliste der Pressefreiheit 2014 von Reporter ohne Grenzen (ROG) zeigt, wie stark die Dominanz der Sicherheitsbehörden die Arbeit von Journalisten in vielen Ländern erschwert. Besonders besorgniserregend ist, dass diese Entwicklung sogar traditionelle Demokratien erfasst hat.

mehr
International 30.01.2013

ROG veröffentlicht aktuelle Rangliste der Pressefreiheit

Reporter ohne Grenzen veröffentlicht heute die aktuelle Rangliste der Pressefreiheit. Besonders in den arabischen Ländern wird nach den Umbrüchen und Protesten des Jahres 2011 erkennbar, ob Journalisten heute freier berichten können oder ob die neuen Machthaber die Medien genauso streng kontrollieren wie ihre Vorgänger.

mehr
International 25.01.2012

Aufstände in den arabischen Ländern verändern Rangliste stark / Wachsende Gegensätze in Europa

Wie eng Demokratie und Medienfreiheit zusammenhängen, zeigt die Rangliste der Pressefreiheit, die ROG in diesem Jahr zum 10. Mal herausgibt. Sie spiegelt die turbulenten Ereignisse des vergangenen Jahres wider, die die Innenpolitik einzelner Staaten gravierend veränderten. Die Gegensätze in Europa verschärften sich weiter, am wenigsten frei sind die Medien in Belarus und Aserbaidschan. Die USA fielen ab, nachdem die Polizei die Berichterstattung über die Occupy-Proteste behinderte.

mehr
Libanon 24.07.2006

ROG verurteilt Angriffe auf Medien und Journalisten

Reporter ohne Grenzen verurteilt den Tod zweier Medienleute durch das israelische Militär. Gestern ist bei einem israelischen Luftangriff in der Gegend von Tyrus die Foto-Journalistin Lajal Nagib getötet worden. Am 22. Juli kam der Techniker Suleiman Chidiac des kommerziellen TV-Senders „Lebanese Broadcasting Corporation“ (LBC) bei Angriffen auf eine LBC-Sendestation in Satka im Osten Beiruts ums Leben. Die Sendungen mussten daraufhin unterbrochen werden.

mehr
Libanon 13.07.2006

Sieben Medienleute verletzt

Sieben Journalisten und Medienmitarbeiter wurden im Libanon innerhalb der vergangenen 48 Stunden verletzt. Drei Journalisten des Senders „New TV“ wurden gestern beschossen. Reporter ohne Grenzen fordert die israelischen Behörden auf, die Vorfälle zu untersuchen sowie den Schutz von Medienleuten zu garantieren.

mehr
Gebran Tueni
Libanon 12.12.2005

ROG: Internationale Kommission soll Journalistenmorde im Libanon untersuchen

Reporter ohne Grenzen ist schockiert über den gewaltsamen Tod des libanesischen Journalisten und Politikers Gebran Tueni. Die Menschenrechtsorganisation verurteilt den Mord an dem Herausgeber der Tageszeitung An-Nahar, der auch Abgeordneter im libanesischen Parlament war, auf das Schärfste. Tueni wurde heute Morgen in Beirut von einer Autobombe getötet. Mindestens vier weitere Menschen kamen dabei ums Leben.

mehr
Libanon 02.06.2005

Kolumnist Samir Kassir ermordet

Reporter ohne Grenzen ist bestürzt über die Ermordung des libanesischen Journalisten Samir Kassir. Der Kolumnist der Tageszeitung „An-Nahar" starb heute Morgen in Beirut bei einem Bombenanschlag auf sein Auto.

mehr