Länderportal

Malawi

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 69 von 180
Malawi 31.01.2020

#FreeThemAll: Steve Zimba

Lilongwe
Lilongwe, Malawi © picture alliance / Photoshot

In Malawi sind drei Medienschaffende, darunter auch der Journalist Steve Zimba, wegen „ordnungswidrigen Verhaltens“ angeklagt worden. Zusammen mit mehreren Kollegen hatte Zimba, der für den Radiosender Zodiak Broadcasting Station (ZBS) arbeitet, am 8. Januar dieses Jahres den Flughafen in der Hauptstadt Lilongwe aufgesucht, um über die Ankunft einer Gruppe von europäischen Wahlbeobachtern zu berichten. Die malawische Polizei hinderte ihn jedoch an seiner Arbeit und untersagte es ihm und seinem Kollegen Francis Chamasowa sowie dem ebenfalls anwesenden Journalisten Golden Matonga, Ton- und Bildaufnahmen zu machen.

Laut Aussagen der drei Journalisten gegenüber dem Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) erhielten die Polizisten kurz darauf den Befehl, die anwesenden Medienvertreter festzunehmen. Die Beamten nahmen Zimba, Chamasowa und Matonga kurzerhand ihre Foto- und Filmausrüstung ab, löschten sämtliche Aufnahmen und verhafteten sie. Sollten die Journalisten für schuldig befunden werden, droht ihnen entweder eine Geldstrafe oder gar eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren.

In der Rubrik #FreeThemAll werden auch Fälle inhaftierter Medienschaffender vorgestellt, die nicht im ROG-Barometer der Pressefreiheit stehen. In das Barometer nimmt ROG nur Fälle auf, in denen die Organisation einen direkten Zusammenhang der Haft mit der journalistischen Tätigkeit belegen kann. In zahlreichen weiteren Fällen ist ein Zusammenhang wahrscheinlich, aber (noch) nicht nachzuweisen.



nach oben