Länderportal

Marokko

Kritik am König ist in Marokko verboten und wird als „Angriff auf die heiligen Werte der Nation“ mit Gefängnis bestraft. Tabuthemen sind auch politische Proteste, die Westsahara-Politik, Korruption hochrangiger Politiker und inzwischen die Massenmigration nach Europa. Zu den wichtigsten Fernseh- und Radioeigentümern gehören die Königsfamilie und andere politisch einflussreiche Unternehmer. Immer wieder werden Journalist*innen wegen unliebsamer Berichte vor Gericht gebracht und zu Haftstrafen verurteilt oder Korrespondent*innen ausländischer Medien abgeschoben. Zum Einschüchterungsrepertoire des Staats gehören auch Anzeigenboykotte, Drohungen, untergeschobene Drogendelikte, Rufmord, Überfälle und Einbrüche.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 133 von 180
Flagge mit grünem Stern auf rotem Grund.
Marokko16.04.2021

#FreeThemAll: Mohamed Lamin Haddi

Reporter ohne Grenzen hat die marokkanischen Behörden dazu aufgefordert, den Journalisten Mohamed Lamin Haddi umgehend aus der Haft zu entlassen. Haddi befindet sich in Marokko bereits seit mehr als zehn Jahren im Gefängnis.

mehr
Ein Mann mit weißem Hemd und Brille
Marokko22.03.2021

#FreeThemAll: Maati Monjib

In Marokko befindet sich der Journalist und Historiker Maati Monjib mittlerweile seit mehr als zwei Wochen in einem Hungerstreik. Monjib war von einem Gericht zu einer einjährigen Haftstrafe und einer Geldstrafe verurteilt worden.

mehr
Maati Monjib steht vor einem Hausgang und lächelt in den Himmel; er hat kurze graue Haare, trägt eine Brille und ein helles Hemd
Marokko18.01.2021

#FreeThemAll: Maati Monjib

In Marokko befindet sich der Journalist Maati Monjib mittlerweile seit mehr als zwei Wochen in Haft. Polizisten in Zivil hatten Monjib, der in seiner Heimat als Intellektueller und Regierungskritiker bekannt ist, in der marokkanischen Hauptstadt Rabat festgenommen.

mehr
Alle Meldungen