Alle Meldungen | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Welttag gegen Straflosigkeit 02.11.2015

Appell an UN zu mehr Schutz für Journalisten

Zum Welttag gegen Straflosigkeit für Verbrechen an Journalisten fordert Reporter ohne Grenzen die Vereinten Nationen auf, einen Sonderbeauftragten für den Schutz von Journalisten einzusetzen. Dieser sollte direkt dem UN-Generalsekretär unterstehen und die Befugnis zu eigenständigen Untersuchungen von Gewalttaten an Journalisten haben.

mehr
International 12.02.2015

Rangliste der Pressefreiheit 2015 veröffentlicht

Die aktuelle Rangliste der Pressefreiheit zeigt, dass die Lage für Journalisten und Medien in der Mehrzahl der Länder im vergangenen Jahr schlechter geworden ist. Zu den wichtigsten Gründen zählt die gezielte Unterdrückung oder Manipulation der Medien in Konfliktregionen wie der Ukraine, Syrien, dem Irak und den Palästinensergebieten.

mehr
Mexiko 26.11.2014

Angriffe bei Protesten untersuchen

Reporter ohne Grenzen fordert die mexikanischen Behörden auf, die Angriffe auf Journalisten bei den Protesten gegen die mutmaßliche Ermordung von 43 Studenten zu untersuchen und zu verfolgen. Seit Anfang November wurden bei den Zusammenstößen mindestens 21 Journalisten verletzt, einige davon durch gezielte Angriffe von Demonstranten oder Polizei.

mehr
Mexiko / Liberia / Saudi-Arabien 05.11.2014

ROG ehrt Mexikanerin als Journalistin des Jahres

Reporter ohne Grenzen zeichnet die mexikanische Reporterin Sanjuana Martinez als Journalistin des Jahres 2014 aus. Der 32-Jährige Informationsaktivist Raef Badawi aus Saudi-Arabien wird als Netizen des Jahres ausgezeichnet. Als Medium des Jahres würdigt ROG die Tageszeitung Frontpage Africa aus Liberia.

mehr
Welttag gegen Straflosigkeit 30.10.2014

Verbrechen an Journalisten endlich verfolgen

Anlässlich des ersten Welttags gegen Straflosigkeit für Verbrechen an Journalisten am 2. November fordert Reporter ohne Grenzen mehr internationale Anstrengungen gegen Gewalttaten an Medienschaffenden. In vielen Ländern gehört die Straflosigkeit etwa für Morde und Entführungen zu den größten Hindernissen für den Schutz von Journalisten.

mehr
International Würdigung

Zum 3. Mai: 100 „Helden der Pressefreiheit“

Sie decken Skandale auf, bringen Unrecht an die Öffentlichkeit und bieten den Mächtigen die Stirn. Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai würdigt Reporter ohne Grenzen 100 „Helden der Pressefreiheit“ – unerschrockene Journalisten und Medienmacher aus allen Teilen der Welt.

mehr
International 12.02.2014

Reporter ohne Grenzen veröffentlicht aktuelle Rangliste der Pressefreiheit

Die heute veröffentlichte Rangliste der Pressefreiheit 2014 von Reporter ohne Grenzen (ROG) zeigt, wie stark die Dominanz der Sicherheitsbehörden die Arbeit von Journalisten in vielen Ländern erschwert. Besonders besorgniserregend ist, dass diese Entwicklung sogar traditionelle Demokratien erfasst hat.

mehr
International 30.01.2013

ROG veröffentlicht aktuelle Rangliste der Pressefreiheit

Reporter ohne Grenzen veröffentlicht heute die aktuelle Rangliste der Pressefreiheit. Besonders in den arabischen Ländern wird nach den Umbrüchen und Protesten des Jahres 2011 erkennbar, ob Journalisten heute freier berichten können oder ob die neuen Machthaber die Medien genauso streng kontrollieren wie ihre Vorgänger.

mehr
Mexiko 28.06.2012

Im Kreuzfeuer der Kartelle: Journalisten in Mexiko

Mexiko gehört zu den gefährlichsten Orten für Journalisten weltweit. Allein in den vergangenen zwei Monaten wurden fünf Journalisten wegen ihrer Arbeit getötet. Blogger werden geköpft, Leichen von Reportern grausam verstümmelt. Viele von ihnen sind Opfer im Kampf der Regierung gegen die Drogenkartelle, die ROG zu den größten Feinden der Pressefreiheit weltweit zählt.

mehr
Mexiko 26.06.2012

EINLADUNG zum Pressegespräch: Im Kreuzfeuer der Kartelle

In Mexiko wurden in den vergangenen zwei Monaten fünf Journalisten wegen ihrer Arbeit getötet. Viele von ihnen sind Opfer im Kampf der Regierung gegen die Drogenkartelle. Wer wagt es, unter diesen Bedingungen über organisierte Kriminalität zu berichten? Wie schützen sich jene, die es trotz aller Gefahren tun?

mehr