Wir fordern:

Freiheit für Jimmy Lai!

erreicht 0%
1957 Unterschriften

Martin B.

vor 13 Tagen

Anonym

vor 29 Tagen

Anonym

vor 1 Monat

Anne W.

vor 2 Monaten

Ulrike G.

vor 2 Monaten

Helmut S.

vor 2 Monaten

Lara W.

vor 3 Monaten

Anonym

vor 4 Monaten

Justin E.

vor 4 Monaten

Karoline S.

vor 6 Monaten

Thomas H.

vor 6 Monaten

Brigitte W.

vor 6 Monaten

Stefan P.

vor 6 Monaten

Daniel F.

vor 7 Monaten

Helmut D.

vor 7 Monaten

Anonym

vor 7 Monaten

Peter S.

vor 7 Monaten

Marcus R.

vor 8 Monaten

Anonym

vor 8 Monaten

Anonym

vor 10 Monaten

Reporter ohne Grenzen (RSF) fordert die Freilassung des Journalisten Jimmy Lai. Dem Gründer von Apple Daily in Hongkong droht lebenslängliche Haft. Schon seit zwei Jahren sitzt er im Gefängnis.

mehr lesen

*Update Mai 2023*

Mehr als 100 prominente Chefredakteure, Verlegerinnen und leitende Redakteure aus der ganzen Welt fordern gemeinsam mit Reporter ohne Grenzen die sofortige Freilassung des Hongkonger Verlegers Jimmy Lai. In einer beispiellosen Erklärung zeigen sie sich solidarisch mit dem seit 2020 inhaftierten Gründer der eingestellten Tageszeitung Apple Daily. Ägypten, Türkei, Indien, Gambia, Myanmar: Die 116 Unterzeichnenden kommen aus 42 Ländern. 

----------------

*Update Dezember 2022*

Am 10. Dezember hat ein Gericht in Hongkong Jimmy Lai wegen „Betrugs“ zu fünf Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Der Verleger soll angeblich gegen den Mietvertrag für die Büros der von ihm gegründeten und inzwischen geschlossenen Zeitung Apple Daily verstoßen haben. Lai droht unter dem „Sicherheitsgesetz“ weiter eine lebenslange Haftstrafe.

----------------

Wir fordern dringend die Freilassung des 74-jährigen Verteidigers der Pressefreiheit. Seit zwei Jahren ist der Journalist inhaftiert. Er gründete das inzwischen geschlossene Medienhaus Apple Daily und wurde 2020 mit dem RSF-Preis für Pressefreiheit ausgezeichnet. Ihm droht eine lebenslange Haftstrafe. Helfen Sie uns, indem Sie die Petition unterzeichnen, welche die Hongkonger Behörden auffordert, ihn zu freizulassen. #FreeJimmyLai!

Jimmy Lai hat sich in seiner 25-jährigen Karriere beim unabhängigen Medienunternehmen Apple Daily stets für die Pressefreiheit eingesetzt. Nachdem er im Alter von zwölf Jahren vor dem chinesischen Regime nach Hongkong geflohen war, sorgte Lai mit seinem unerschütterlichen Einsatz für die redaktionelle Unabhängigkeit von Apple Daily dafür, dass die Medienlandschaft in Hongkong bunt und vielfältig blieb, unbeeinflusst von der Regierung Hongkongs oder der ständigen politischen Verfolgung durch das chinesische Regime.

Der 74-jährige Lai, der seit Dezember 2020 inhaftiert ist, droht eine lebenslange Haftstrafe wegen „geheimer Zusammenarbeit mit ausländischen Kräften“ nach dem Nationalen Sicherheitsgesetz, welches das chinesische Regime zur Unterdrückung abweichender Meinungen in Hongkong erlassen hat. Er wurde bereits zu insgesamt 20 Monaten Gefängnis verurteilt, weil er 2019 und 2020 an vier nicht genehmigten, pro-demokratischen Protesten teilgenommen hatte. Neben Lai sind auch sechs ehemalige Mitarbeiter von Apple Daily inhaftiert, denen unter ähnlichen Anschuldigungen eine lebenslange Haftstrafe droht. Auch sie müssen freigelassen werden!

Die Angriffe auf Journalistinnen und Journalisten sowie auf unabhängige Medien in Hongkong haben mit der wachsenden Kontrolle aus China stark zugenommen. In Hongkong sitzen zurzeit insgesamt zwölf Journalistinnen und Journalisten im Gefängnis.

Bitte unterzeichnen Sie diese Petition, um Ihre Unterstützung für Lai und alle Verfechter der Pressefreiheit in Hongkong zu zeigen. Gemeinsam fordern wir die Behörden in Hongkong auf, die Anklage gegen Lai fallen zu lassen und ihn unverzüglich freizulassen! Helfen Sie uns, diese Petition zu verbreiten und teilen Sie den Hashtag #FreeJimmyLai!

weniger lesen

Petition

Freiheit für Jimmy Lai!

Wir fordern die Behörden von Hongkong auf, Jimmy Lai freizulassen! #FreeJimmyLai

Der heute 74-jährige Jimmy Lai gründete das Medienhaus Apple Daily. Er wurde von RSF mit dem Preis für Pressefreiheit ausgezeichnet. Schon seit zwei Jahren sitzt er im Gefängnis, ihm droht eine lebenslange Haftstrafe. Doch er gibt nicht auf – unterstützen wir ihn dabei!

Gemeinsam können wir die Pressefreiheit und den unabhängigen Journalismus weltweit schützen!
Erhalten Sie unseren Newsletter bereits im Abonnement, dann wählen Sie bitte „Nein“ – Ihr Abonnement bleibt dabei erhalten.