#FreeThemAll: Adalbert Hiol | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit

#FreeThemAll

Seit der Welt-Korrespondent Deniz Yücel im Februar 2018 aus dem Gefängnis in der Türkei entlassen wurde, erinnert die Zeitung täglich in ihrer Rubrik #FreeThemAll daran, wie viele andere Journalistinnen und Journalisten weiter in Haft sind. Seit Anfang September 2019 erscheint die Rubrik als Kooperation von Die Welt und Reporter ohne Grenzen.

Kamerun 20.03.2020

#FreeThemAll: Adalbert Hiol

Hafen von Duala, Kamerun
Hafen von Duala, Kamerun © dpa

Verbreitung von Falschnachrichten, Diffamierung und Beleidigung: Seit Ende des vergangenen Jahres befindet sich der Journalist Adalbert Hiol in Kamerun wegen dieser Vorwürfe in Haft. Hiol, der Herausgeber der Zeitung Ades-Infos Jeunesse en Action ist, war am 7. November 2019 in der Küstenstadt Duala festgenommen worden. Rund zwei Monate später wurde er zu einer Haftstrafe von 18 Monaten und einer Geldstrafe von zwei Millionen CFA-Francs, umgerechnet 3000 Euro, verurteilt. Zudem ordnete das zuständige Gericht eine Entschädigungszahlung von rund 16.000 Euro an Louis Richard Njock, den Leiter eines regionalen Krankenhauses in der Stadt Edea, an.

Njock hatte Hiol im April 2019 angezeigt, weil in dessen Zeitung Ades-Infos Jeunesse en Action zuvor mehrere Artikel erschienen waren, in denen das Management des Krankenhauses kritisiert wurde. Hiol hatte bereits am 30. Dezember des vergangenen Jahres Berufung gegen das Urteil eingelegt und soll am 24. März erneut vor Gericht erscheinen. Auf der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen belegt Kamerun Platz 131 von 180.



nach oben