#FreeThemAll: Kolubah Bobo Akoi | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit

#FreeThemAll

Seit der Welt-Korrespondent Deniz Yücel im Februar 2018 aus dem Gefängnis in der Türkei entlassen wurde, erinnert die Zeitung täglich in ihrer Rubrik #FreeThemAll daran, wie viele andere Journalistinnen und Journalisten weiter in Haft sind. Seit Anfang September 2019 erscheint die Rubrik als Kooperation von Die Welt und Reporter ohne Grenzen.

Liberia 24.03.2020

#FreeThemAll: Kolubah Bobo Akoi

Liberische Sicherheitskräfte
Liberische Sicherheitskräfte © picture alliance / AP Photo

Das Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) hat die Behörden in Liberia dazu aufgefordert, die polizeilichen Ermittlungen gegen den Journalisten Kolubah Bobo Akoi einzustellen. Akoi, der für den Radiosender Kintoma Radio FM arbeitet, war am 28. Februar in der Stadt Voinjama auf eine Polizeiwache bestellt, vernommen und kurz darauf verhaftet worden. Akoi wurde mittlerweile zwar wieder entlassen, soll laut Informationen der Liberia Press Union jedoch schon bald vor Gericht gebracht werden. Gegenüber CPJ-Vertretern gab der Journalist zu Protokoll, dass er während seiner Haft von Polizeibeamten gewaltsam gegen eine Wand gestoßen wurde.

Kurz vor seiner Verhaftung war Akoi von Samuel Kpene Ngaima, dem Präsidenten des lokalen Lofa County Community College, angezeigt worden. In der Anzeige wird Akoi vorgeworfen, sich der Verschwörung und der illegalen Veröffentlichung von offiziellen Dokumenten schuldig gemacht zu haben. Die Vorwürfe beziehen sich laut Aussagen von Akois Anwalt auf einen Facebook-Beitrag, in dem der Journalist über angebliche Betrugsfälle an dem College berichtet hatte.



nach oben