#FreeThemAll: Wako Nole | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit

#FreeThemAll

Seit der Welt-Korrespondent Deniz Yücel im Februar 2018 aus dem Gefängnis in der Türkei entlassen wurde, erinnert die Zeitung täglich in ihrer Rubrik #FreeThemAll daran, wie viele andere Journalistinnen und Journalisten weiter in Haft sind. Seit Anfang September 2019 erscheint die Rubrik als Kooperation von Die Welt und Reporter ohne Grenzen.

Äthiopien 27.03.2020

#FreeThemAll: Wako Nole

© picture alliance/AA

In Äthiopien befindet sich der Journalist Wako Nole seit mittlerweile rund drei Wochen in Haft. Nole, der für den Radiosender Sagalee Bilisummaa Oromoo arbeitet, war am 7. März in der Ortschaft Burayu in der Verwaltungsregion Oromia verhaftet worden. Neben Nole setzten die Behörden auch zwei weitere Medienschaffende fest, darunter Dessu Dulla, den stellvertretenden Direktor des Oromia News Network.

Anlass für die Verhaftungen soll nach Informationen lokaler Medien ein Interview sein, das die Journalisten auf einer Polizeiwache in Burayu mit dem inhaftierten Oppositionspolitiker Abdi Regassa geführt hatten. Laut Berichten des Oromia News Network störten sich die Beamten daran, dass während des Interviews Tonaufzeichnungen und Bilder mit Mobiltelefonen gemacht worden waren.

Obwohl sich Nole bereits seit dem 7. März in Haft befindet, ist er Informationen des Komitees zum Schutz von Journalisten (CPJ) zufolge bis heute nicht angeklagt worden. Auf der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen liegt das ostafrikanische Äthiopien auf Platz 110 von 180 Ländern.



nach oben