Länderportal

Polen

Die Ende 2015 ins Amt gekommene national-konservative Regierung in Polen hat den öffentlichen Rundfunk unter ihre Kontrolle gebracht. Mehr als 200 seiner Journalist*innen wurden entlassen, zur Kündigung gezwungen oder degradiert, um die Berichterstattung auf eine unhinterfragt nationalistische Linie zu bringen. Auch private regierungskritische Medien stehen stark unter Druck – unter anderem durch den Entzug von Werbeanzeigen, aber auch durch zunehmende Justizschikanen bis hin zu Strafermittlungen. Um den Anteil ausländischer Investoren auf dem Medienmarkt zu beschränken, kündigte die Regierung ein Gesetz zur „Repolonisierung“ an.

Rangliste der Pressefreiheit — Platz 62 von 180
Hinter grünen Blättern ist die graue Fassade eines Hauses zu erkennen auf der senkrecht neben einem roten Rechteck "Gazeta Wyborcza" steht
Polen10.02.2021

Protest gegen Werbeabgabe für Medien

Reporter ohne Grenzen unterstützt den Protest unabhängiger polnischer Medien gegen eine geplante Abgabe auf Werbeeinnahmen. Private Medienunternehmen sehen sich dadurch in ihrer Unabhängigkeit oder gar in der Existenz bedroht und protestierten mit einer gemeinsamen Aktion gegen die Pläne.

mehr
Der Ausschnitt eines Tankstellendachs ist zu sehen; daran wurde ein rotes Schild befestigt, auf dem in weißen Lettern Orlen steht
Polen09.12.2020

Staatskonzern kauft Großteil der Regionalpresse

Reporter ohne Grenzen ist besorgt über den Verkauf des Verlags Polska Press an den polnischen Ölkonzern Orlen. Damit geht ein Großteil der polnischen Regionalpresse an einen staatlich kontrollierten Konzern über. Hochrangige Politikerinnen und Politiker hatte zuletzt wieder verstärkt eine "Repolonisierung" der Medien gefordert.

mehr
Agata Grzybowska sitzt links neben einem Beamten in einem Polizeiauto
Polen07.12.2020

#FreeThemAll: Agata Grzybowska

In Warschau haben Polizisten bei einer Demonstration gegen die Verschärfung des Abtreibungsrechts die Journalistin Agata Grzybowska verhaftet. Laut der zuständigen Behörde soll Grzybowska einen Beamten mit ihrem Kamerablitz an der Arbeit gehindert haben.

mehr
Alle Meldungen