Iran / Polen / Türkei 07.11.2017

Tomas Piatek aus Polen ist Journalist des Jahres

Reporter ohne Grenzen zeichnet Tomasz Piatek aus Polen als Journalist des Jahres 2017 aus. Der Investigativ-Reporter hatte in einem Buch scharfe Kritik am polnischen Verteidigungsminister geübt und ihm vorgeworfen, in illegale Waffen- und Geldgeschäfte mit Russland verstrickt zu sein. Dafür droht Piatek eine Anklage vor einem Militärgericht.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 26.04.2017

Medienfreiheit in Demokratien bedroht

Medienfeindliche Rhetorik, restriktive Gesetze und politische Einflussnahme in Demokratien haben zur Verschlechterung der Lage für Journalisten weltweit beigetragen. Das geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2017 hervor. In Ländern wie den USA, Polen oder Großbritannien tragen Spitzenpolitiker ihre Geringschätzung gegenüber Medien offen zur Schau.

mehr
Polen 03.02.2017

Regierung muss Pressefreiheit achten

Vor dem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Polen verurteilt Reporter ohne Grenzen die demonstrative Missachtung der Pressefreiheit durch führende Politiker in Warschau. Die nationalkonservative Regierung hat das Fernsehen unter ihre Kontrolle gebracht und beschränkt systematisch die Berichterstattung aus dem Parlament.

mehr
Polen 17.12.2016

Parlamentsberichterstattung nicht beschneiden

Reporter ohne Grenzen kritisiert die in Polen geplanten Einschränkungen der Parlamentsberichterstattung und der Zugangsrechte für Journalisten zum Sejm."Die PiS muss diese verfassungswidrige Beschneidung der Rechte der Parlamentskorrespondenten umgehend stoppen", sagte Geschäftsführer Christian Mihr.

mehr
Polen 26.10.2016

EU muss klare Botschaft an Warschau senden

Einen Tag vor dem Ende des Ultimatums an Warschau fordert ROG die Staatengemeinschaft auf, der Aushöhlung des demokratischen Rechtsstaats in Polen klar entgegenzutreten und Sanktionen nicht auszuschließen. Die PiS-Regierung hatte das Verfassungsgericht entmachtet und den öffentlichen Rundfunk unter ihre Kontrolle gebracht.

mehr
Polen 13.06.2016

Großes Mediengesetz verschoben

Reporter ohne Grenzen begrüßt die Verschiebung der geplanten Medienreform in Polen. Das sogenannte Große Mediengesetz sollte ursprünglich am 1. Juli in Kraft treten. ROG ruft die Regierung auf, die Gesetzentwürfe zu den anstehenden Reformen gründlich zu diskutieren und zentrale Posten nicht länger nach politischen Kriterien zu vergeben.

mehr
Polen 22.05.2016

EU-Kommission muss klar Stellung beziehen

Reporter ohne Grenzen appelliert an die EU-Kommission, in ihrer bevorstehenden Stellungnahme zur Lage der Rechtsstaatlichkeit in Polen klar zur Lage der Pressefreiheit in dem Land Stellung zu beziehen. "Die Kommission sollte die polnische Regierung ultimativ zur Rücknahme ihrer Medienreformen auffordern", forderte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr.

mehr
Rangliste der Pressefreiheit 2016 20.04.2016

Journalisten weltweit unter zunehmendem Druck

Die Rangliste der Pressefreiheit 2016 zeigt einen weltweiten Rückgang der Freiräume für unabhängigen Journalismus. Zunehmend autokratische Tendenzen in Ländern wie Ägypten, Russland oder der Türkei tragen dazu ebenso bei wie bewaffnete Konflikte und Bestrebungen einiger Regierungen, staatliche und private Medien unter ihren Zugriff zu bringen.

mehr
Polen 12.01.2016

EU muss Pressefreiheit verteidigen

Die in Polen regierenden Nationalkonservativen planen weitere Schritte, um die reichweitenstärksten Medien im Land der Lenkung des Staates zu unterwerfen. Reporter ohne Grenzen appelliert an die Europäische Union, die Einschränkungen zu der Pressefreiheit zu verurteilen und Polen zur Einhaltung europäischer Standards zu verpflichten.

mehr
Polen 16.12.2015

Alarmierende Pläne der neuen Regierung

Reporter ohne Grenzen ist in höchstem Maße besorgt über die Pläne der neuen polnischen Regierung, die Medien unter ihren Einfluss zu bringen. Noch vor Weihnachten will die mit absoluter Mehrheit regierende PiS einen Gesetzentwurf vorgelegen, um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu verstaatlichen.

mehr