Das Recht, frei zu reden | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Podiumsdiskussion an 10.10.2018 auf der Frankfurter Buchmesse ICS

Das Recht, frei zu reden

Aslı Erdoğan ist eine türkische Physikerin, Journalistin und Schriftstellerin.
© Bernd Hartung

Die Lage der Pressefreiheit hat sich in einigen Ländern Europas im letzten Jahr verschlechtert. In keinem anderen Land sind seither so viele Journalisten inhaftiert wie in der Türkei. Was ist notwendig, um Presse- und Meinungsfreiheit in das öffentliche Bewusstsein zurückzuholen und diejenigen zu unterstützen, die dieses Menschenrecht verteidigen? Wir diskutieren

am Mittwoch, den 10.10.2018
um 13:30 - 14:30 Uhr
auf der Bühne Weltempfang Halle 4.1 B81
im Rahmen der Frankfurter Buchmesse

mit:

  • Aslı Erdoğan: Schriftstellerin, Journalistin, Physikerin, mehrere Monate in der Türkei inhaftiert, 2018 ausgezeichnet u. a. mit dem Simone-de-Beauvoir-Preis
  • Volker Jung: Kirchenpräsident der Ev. Kirche in Hessen und Nassau, Mitglied des Rates der Ev. Kirche in Deutschland, Netzwerk Autorenrechte Menschenrechte Demokratie und Engagement 
  • Christian Mihr: Journalist, Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen

Moderation: Martin Klingst, Politischer Redakteur Die Zeit

Eine Veranstaltung von Litprom e.V. in Kooperation mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Frankfurter Buchmesse.



nach oben