Demokratie braucht Medien | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Tagung am 20. Mai in Berlin ICS

Demokratie braucht Medien

Bild: ­von ­Simon Zhu ­lizenziert unter ­Unsplash/CC0

Datum: 20.05.2019
Ort: Friedrich-Ebert-Stiftung (Haus 1), Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin
Zeit: 14.00 Uhr - 18.30 Uhr

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zu einer Tagung über den demokratischen Wert von Medien – wie wir ihn bewahren und wie wir ihn zukunftsfest machen.

Unabhängige, qualitätsvolle Medien sichern die Demokratie. Demokratie sichert vielfältige, kritische Medien. Medien stehen derzeit unter einem doppelten Druck: Sie müssen sich gegen Angriffe auf die Pressefreiheit verteidigen – und sie müssen innovativ und zukunftsfähig sein. Wie können sich Medien als Raum der Selbstverständigung von Gesellschaft erhalten und sich zugleich in einer digitalisierten Welt weiterentwickeln?

Um 14.40 Uhr diskutiert Dr. Michael Rediske, Vorstandsmitglied bei Reporter ohne Grenzen, in dem Panel "Pressefreiheit stärken". Eingeladen sind außerdem

  • Heike Raab, Staatssekretärin und Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa, für Medien und Digitales,
  • Markus Reuter, Redakteur netzpolitik.org,
  • Roger de Weck, ehemaliger Generaldirektor Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft.

Moderation: Brigitte Baetz, freie Journalistin

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt hier.

 



nach oben