Journalist*innen unter Druck – Wie kann ROG helfen? | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Veranstaltung am 04.12.2019 in Berlin ICS

Journalist*innen unter Druck – Wie kann ROG helfen?

Eine kaputte Kamera.
©picture alliance/AP Photo

--- SCROLL DOWN FOR ENGLISH --- CHECK THE DETAILED TIMETABLE BELOW (PDF) ---

Konferenz des Berliner Stipendienprogramms zur Stärkung von Journalist*innen im digitalen Raum und 10 Jahre Nothilfearbeit von Reporter ohne Grenzen: Eine Bilanz

Wann: 4. Dezember 2019

11.00 Uhr bis 18.00 Uhr: Konferenz des Berliner Stipendienprogramms
19.00 Uhr bis 21.00 Uhr: 10 Jahre Nothilfearbeit von ROG – eine Bilanz (mit Podiumsdiskussion)

Wo: Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32 12049 Berlin 

Vor zehn Jahren wurde das Nothilfereferat von Reporter ohne Grenzen in Berlin eingerichtet. Seitdem unterstützt ROG Journalistinnen und Journalisten in Notlagen sowohl in ihren Heimatländern als auch im Exil in Deutschland durch Einzelfallhilfe und Stipendienprogramme. Dazu gehören das Auszeitstipendium, das Journalistinnen und Journalisten eine dreimonatige Pause in Berlin ermöglicht, und das Berliner Stipendienprogramm zur Stärkung von Journalist*innen im digitalen Raum.

Letzteres bietet Journalistinnen und Journalisten aus Krisenregionen eine Auszeit in Berlin sowie die Teilnahme an einem Intensivtraining zu digitaler Sicherheit, das sie dazu befähigt, nach Rückkehr in ihre Herkunftsländer das neu erlernte Wissen an ihre Kolleginnen und Kollegen weiterzugeben.

Zum zehnjährigen Jubiläum des Nothilfereferats und zum Abschluss des ersten Projektzyklus des Berliner Stipendienprogramms zieht Reporter ohne Grenzen Bilanz:

Journalistinnen und Journalisten unter Druck – Wie kann Reporter ohne Grenzen helfen?

11.00 Uhr bis 18.00 Uhr: Konferenz des Berliner Stipendienprogramms zur Stärkung von Journalist*innen im digitalen Raum

In vier Einzelpräsentationen berichten die ehemaligen Teilnehmer*innen des Berliner Stipendienprogramms Joëlle-Marie Declercq aus Brasilien, Jonathan Dagher aus dem Libanon, Adnan Aamir aus Pakistan und Sofia Mapuranga aus Simbabwe über die schwierige Lage der Pressefreiheit in ihren Ländern und erläutern, mit welchen Strategien und Tools sie sich seit ihrer Rückkehr in ihrer journalistischen Praxis gegen Bedrohungen aus dem digitalen Raum wehren.

Anschließend stellt sich der digitale Helpdesk vor. Das neue interaktive Fortbildungs-Tool, mit dem sich bedrohte Journalist*innen zu Themen wie Verschlüsselung, Anonymisierung, Account-Sicherheit sowie dem professionellen Umgang mit Hassrede und Falschnachrichten selbstständig weiterbilden können.

In einer abschließenden Gesprächsrunde werden die o.g. ehemaligen Teilnehmer*innen des Berliner Stipendienprogramms einen Einblick darüber geben, welche Möglichkeiten sie ergreifen und mit welchen Schwierigkeiten sie zu kämpfen haben, das erlernte, digitale Sicherheitswissen an Journalist*innen in ihren Heimländern weiterzugeben.

Das Berliner Stipendienprogramm zur Stärkung von Journalist*innen im digitalen Raum wird gefördert aus Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

19.00 Uhr bis 21.00 Uhr: Abendveranstaltung: 10 Jahre Nothilfearbeit (mit Podiumsdiskussion)

Journalist*innen im Exil geben einen Einblick in ihre Erfahrungen und diskutieren mit Medienvertreter*innen zum Thema „Nach der Flucht – Perspektiven für Journalist*innen in Deutschland“.

Mit Begrüßungsworten von Katja Gloger (Vorstand ROG), Christian Rickerts (Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe) und Can Dündar (Journalist und Leiter der Onlineplattform „Özgürüz“)

Anmeldung bis: 27.11.2019 per E-Mail an event@reporter-ohne-grenzen.de

--- English version ---

Save The Date: Journalists Under Pressure - How Can Reporters Without Borders Help?

Conference of the Berlin Scholarship Program: Empowering Journalists in the Digital Field and Ten years of Emergency Assistance at Reporters without Borders Germany

When: 4 December 2019

11:00 am - 6:00 pm: Conference of the Berlin Scholarship Program
7:00 pm - 9:00 pm: Ten years of Emergency Assistance at RSF Germany

Where: Werkstatt der Kulturen, Wissmannstrasse 32 12049 Berlin 

Ten years ago, Reporters without Borders Germany’s Emergency Assistance Desk was established in Berlin. Since then, RSF Germany has been supporting journalists in emergencies both in their home countries as well as in exile in Germany, through individual assistance and scholarship programs. These include the rest and refuge scholarship, which enables journalists to take a three-month break in Berlin, and the Berlin Scholarship Program: Empowering Journalists in the Digital Field.

The latter offers journalists from crisis regions a time out in Berlin and participation in intensive training on digital security. It enables them to pass on their newly acquired knowledge to their colleagues when returning to their countries of origin.

On the occasion of the tenth anniversary of the Emergency Assistance Desk and the end of the first cycle of the Berlin scholarship program RSF Germany draws a balance:

Journalists Under Pressure - How Can Reporters Without Borders Help?

11:00 am - 6:00 pm: Conference of the Berlin Scholarship Program: Empowering Journalists in the Digital Field

In four individual presentations the former participants of the Berlin Scholarship Program, Joëlle-Marie Declercq from Brazil, Jonathan Dagher from Lebanon, Adnan Aamir from Pakistan and Sofia Mapuranga from Zimbabwe will report on the difficult situation of press freedom in their countries. They will also elaborate on strategies and tools they have used in order to resist threats within the digital field in their journalistic practice since their return.

Following, the digital helpdesk will be introduced. It is a new interactive training tool threatened journalists can use to get informed independently on topics such as encryption, anonymization, account security and reacting professionally to hate speech and fake news.

In a concluding round of talks, the above-mentioned former scholars of the Berlin Scholarship Program will give an insight into what possibilities they are seizing and what difficulties they have to overcome in order to pass on the acquired knowledge on digital security to journalists in their home countries.

The Berlin Scholarship Program: Empowering Journalists in the Digital Field is funded by the Berlin Senate Department for Economics, Energy and Public Enterprises.

7:00 pm - 9:00 pm: 10 years of emergency assistance (with panel discussion)

Journalists in exile give an insight into their experiences and discuss the topic "After the flight - perspectives for journalists in Germany" with media representatives.

With opening remarks by Katja Gloger (Board-Member RSF Germany), Christian Rickerts (Permanent secretary at the Senate Department for Economics, Energy and Public Enterprises) and Can Dündar (Journalist and head of the online-magazine “Özgürüz”)

Registration until: 27.11.2019 by e-mail to event@reporter-ohne-grenzen.de



nach oben