Lebendiges Grundgesetz: Was bedroht die Pressefreiheit? | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Podiumsdiskussion am 9. Mai in Bonn ICS

Lebendiges Grundgesetz: Was bedroht die Pressefreiheit?

© AFP

Datum: 9. Mai 2019
Ort: Bottlerplatz, Bonn Innenstadt
Zeit: 18.00 Uhr

„Eine Zensur findet nicht statt“ – das sichert Artikel 5, Absatz 1 des Grundgesetzes. Wie steht es tatsächlich um die Freiheit der Presse und der Berichterstattung hierzulande wie auch weltweit? Dieser Frage geht die interaktive Veranstaltung „Lebendiges Grundgesetz“ am 9. Mai im Rahmen der „Bonner Tage der Demokratie“ nach. Die Stadt Bonn diskutiert in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) das Thema Pressefreiheit mitten in der Bonner Innenstadt mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Unterschiedliche Blickwinkel öffnen die spannenden Gäste: Journalistin Gemma Pörzgen – sie engagiert sich im Vorstand von „Reporter ohne Grenzen“; Professorin Anna Lührmann – sie hat den Zustand von 24 Demokratien unter die Lupe genommen sowie DAAD-Stipendiat Orwa Eyada – er kommt aus Damskus und forscht zu alternativen Medien während des syrischen Bürgerkrieges. Moderator Helge Matthiesen, Chefredakteur des Bonner General-Anzeigers, sorgt dafür, dass auch die Bürger und Bürgerinnen sich aktiv in das Gespräch mit einbringen können. Machen Sie mit, erheben Sie Ihre Stimme.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos, Anmeldung erforderlich über Website: www.demokratie-bonn.de

nach oben