Menschenrechtsschutz in Osteuropa | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Tagung am 27. Oktober 2017 in Münster ICS

Menschenrechtsschutz in Osteuropa

Logo ACAT
Logo "Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter"

Unter besonderer Berücksichtigung der Pressefreiheit blickt diese Tagung nach Osteuropa und fragt nach dem aktuellen Stand der Durchsetzung der Menschenrechte und den Möglichkeiten internationaler Organisationen und Nichtregierungsorganisationen, Menschenrechtsverteidiger zu unterstützen. Dabei geht es vor allem die Pressefreiheit, zwei erfahrene Journalisten aus Aserbaidschan konnten als Gesprächspartner gewonnen werden, die aus eigener Erfahrung Zeugnis geben können.

Freitag, 27./28. Oktober 2017
Beginn: Fr, 16:30 Uhr
Ende: Sa, 15:00 Uhr
Adademie Franz Hitze Haus
Kardinal-von-Galen-Ring 50, 48149 Münster

Die nach dem Zerfall der Sowjetunion aufkeimende Hoffnung, die Nachfolgestaaten würden sich - ähnlich wie die sukzessive in die Europäische Union aufgenommenen Staaten Mittel/Osteuropas - der Achtung der Menschenrechte verpflichten, hat sich schon bald als trügerisch erwiesen. Der zwischenzeitlich eingeschlagene Weg zu einer Demokratisierung wurde in den meisten Staaten der ehemaligen Sowjetunion wieder verlassen: In den zentralasiatischen Staaten, inzwischen aber auch in Russland selbst, setzten sich schnell zunehmend autokratische Regime durch. Kritiker dieser Regime wie Menschenrechtsaktivisten, Oppositionelle und natürlich auch kritische Journalisten, die Missstände und Vetternwirtschaft aufdecken, geraten seither und zunehmend mehr unter Druck - die Berichte der Menschenrechtsorganisationen zeichnen davon ein eindrucksvolles Bild.

Referenten:
PD Dr. Michael Krennerich, Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik, Universität Erlangen-Nürnberg
Lachin Mamishov, Journalist, Bern (Schweiz)
Gemma Pörzgen, Journalistin, Vorstandsmitglied Reporter ohne Grenzen, Berlin
Tahmina Taghiyeva, Journalistin, Human Rights House Foundation, Bern/Schweiz
Barbara von Ow-Freytag, Osteuropa-Expertin, The Prague Civil Society, Brüssel/Belgien

Veranstaltung in Kooperation mit "Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter".



nach oben