Recht auf Vergessenwerden und Informationsfreiheit | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Experten-Beirat am 14. Oktober 2014 in Berlin

Recht auf Vergessenwerden und Informationsfreiheit

Der Google Advisory Council lädt ein zu einer öffentlichen Sitzung des Experten-Beirats für Google zum Thema "Recht auf Vergessenwerden & Recht der Öffentlichkeit auf Informationsfreiheit":

am 14. Oktober 2014 um 11.00 Uhr in der

Kalkscheune
Johannisstraße 2
10117 Berlin

Im Experten-Beirat:

Hauke Gierow, Reporter ohne Grenzen, Referent für Informationsfreiheit im Internet

Nach einem aktuellen Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union können Personen nach europäischem Recht die Entfernung von Ergebnissen bei Suchmaschinen wie Google beantragen, wenn ihr Name Teil der Suchanfrage ist.

Seither hat Google Anträge auf Entfernung für viele Arten von Inhalten erhalten: schwerwiegende Vorstrafen, peinliche Fotos, Fälle von Cybermobbing und Beschimpfungen, jahrzehntealte Anschuldigungen, negative Berichterstattung in der Presse und vieles mehr.

Bei allen diesen Ersuchen muss Google das Recht des Einzelnen auf Vergessenwerden und das Recht der Öffentlichkeit auf Information gegeneinander abwägen – individuell und Fall-basiert.

Wie kann eine richtige Abwägung getroffen werden? Mithilfe des Experten-Beirats sowie Fragen aus dem Publikum ist Google auf der Suche nach Unterstützung bei der Frage, welche Prinzipien man bei Fall-basierten Entscheidungen anwenden sollte.

Ablauf:

11:00 bis 12:00 - Anmeldung
12:00 bis 15:30 - Öffentliche Sitzung
15:30 bis 16:00 - Fragen vom Publikum

Veranstalter: Google Advisory Council



nach oben