Fototermin am 23. Februar um 15:00 Uhr in London ICS

Reporter ohne Grenzen bei Assange-Verhandlung in London

Julian Assange

Ab dem kommenden Montag (24. Februar) entscheidet ein Gericht in London über den Antrag der USA, Wikileaks-Gründer Julian Assange auszuliefern. In den USA drohen ihm bis zu 175 Jahre Gefängnis, weil er staatliche Geheimdokumente veröffentlicht hat.

Internationale Vertreterinnen und Vertreter von Reporter ohne Grenzen sind die gesamte Woche als Prozessbeobachter in London. Bereits am Sonntag (23. Februar) um 15:00 Uhr britischer Zeit zeigt die Organisation Präsenz vor dem Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh und lädt zu einem kurzen Fototermin ein.

Für Interviews stehen in London ab Sonntag zur Verfügung:

- Christian Mihr, Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen Deutschland (Sonntag bis Dienstag)

- Christophe Deloire, Generalsekretär der internationalen Organisation von Reporter ohne Grenzen (Montag)

- Rebecca Vincent, Leiterin des Londoner Büros von Reporter ohne Grenzen (Sonntag bis Freitag)

Zur Terminabsprache wenden Sie sich bitte an presse@reporter-ohne-grenzen.de, Telefon (030) 609 895 33 55.

nach oben