S-Camp: Spitzenfrauen, Spitzenjournalismus, Solidarität | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Veranstaltung am 22.11.2019 in Berlin ICS

S-Camp: Spitzenfrauen, Spitzenjournalismus, Solidarität

Logo von ProQuote
Pro Quote ist eine von mehr als 300 Journalistinnen gegründete Gleichstellungsinitiative. ©ProQuote

Auch dieses Jahr campt ProQuote Medien e.V. wieder im Namen der Quote – und der Solidarität. Weil noch mehr geschehen muss, damit sich Frauen im Journalismus langfristig behaupten. Auf dass Frauen wie Männer, Macher*innen und Leser*innen jeden Hintergrunds und Alters einen gerechten Zugang zur demokratischen Öffentlichkeit erhalten – und damit ein Bild der Welt mitbestimmen können, das ebenso vielfältig und authentisch ist wie das Leben. Wie verhandeln, wie vereinbaren, wie solidarisch, frei und integer bleiben? Wie Anmache, Hass und Macht kontern? Wie Haltung zeigen, die Klappe auf – und Politik gut machen? Das S-Camp gibt Antworten. Von und mit Spitzenjournalistinnen, mit Techniken, Tipps und Tricks. Für eine Zukunft der Medien.

Reporter ohne Grenzen diskutiert: Wie können sich Journalistinnen wehren und gegenseitig unterstützen?

Journalisten weltweit werden zunehmend beschimpft, verfolgt, bedroht – Journalistinnen häufig auch zusätzlich wegen ihres Geschlechts. Die Gefahr ist real – offline wie online. Wie können sich Journalistinnen wehren und sich gegenseitig unterstützen? Sylvie Ahrens-Urbanek von Reporter ohne Grenzen diskutiert diese Fragen mit der Exil-Journalistin Shammi Haque aus Bangladesch sowie den Journalistinnen Bia Barbosa aus Brasilien und Julieta Alipala von den Philippinen. Beide absolvieren gerade ein dreimonatiges Stipendium zum Thema digitale Sicherheit in Berlin.

Hinweis: Die Diskussion wird auf Englisch stattfinden.

Weitere Infos und Tickets bekommen Sie hier: pro-quote.camp

nach oben