Pressemitteilungen

Kolumbien 05.09.2002

Erneut Journalist ermordet

Reporter ohne Grenzen fordert in einem Brief an den kolumbianischenStaatsanwalt Luis Camilo Osorio, den Mord an dem Journalisten DennisSegundo Sánchez unverzüglich aufzuklären und die Täter zu bestrafen.Der Mitarbeiter des lokalen Radiosenders 95.5 Estereo ...

mehr
Russland 05.09.2002

Journalist erschossen

Reporter ohne Grenzen fordert in einem Brief an den russischenInnenminister Boris Gryzlow, den Mord an dem Journalisten ValeriIwanow unverzüglich aufzuklären und die Täter zu bestrafen. DerChefredakteur der Wochenzeitung Toliaitinskoje obosrenie und ...

mehr
Deutschland 05.09.2002

Der Tag der Pressefreiheit steht in diesem Jahr ganz im Zeichen derBerichterstattung aus Krisengebieten. ROG veranstaltet am 3. Mai zusammenmit dem Bundesverband deutscher Zeitungsverleger (BDZV) ein Symposium zumThema:

"Im Fadenkreuz - Journalisten in Kriegs- und Krisengebieten".Kriege sind eine große Herausforderung für die Medien und zugleich ihrSuper-Gau. Immer häufiger werden Berichterstatter zu Zielscheiben,Kriegsparteien entwickeln immer ausgefeiltere Methoden, um ...

mehr
Deutschland 05.09.2002

3. Mai, Internationaler Tag der Pressefreiheit: Schwierige Zeiten für die Pressefreiheit

Anlässlich des internationalen Tags der Pressefreiheit stellt Reporterohne Grenzen den aktuellen Jahresbericht für den Zeitraum 2001 vor. DerBericht dokumentiert Verstöße gegen die Pressefreiheit, die dieinternationale Menschenrechtsorganisation im ...

mehr
Philippinen 05.09.2002

Journalist gezielt erschossen

Reporter ohne Grenzen fordert in einem Brief an den philippinischenInnenminister José D. Lina, den Mord an dem Journalisten SonnyAlcantara unverzüglich aufzuklären und die Täter zu bestrafen. DerFernsehmoderator und Zeitschriftenredakteur wurde gestern in San ...

mehr
11.01.2002

11. September 2001 - 11. Januar 2002: 120 Tage Angriffe auf dieunveräußerlichen FreiheitenDie Top 15 der freiheitsbeschränkenden Staaten

Seit dem 11. September 2001 und den Anschlägen in New York und Washington haben die meisten Länder ihre Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Dies ist eine absolut legitime Reaktion. Im Gegensatz zu den daraus resultierenden Übergriffen auf die kollektiven und ...

mehr
Tschad 01.02.1997

Besuch im Tschad

"Steht unser Programm für heute Nachmittag?" Die Programmchefin des tschadischen Fernsehens betrachtet die im Regal unter "Freitag" aufgeschichteten U-Matic-Kassetten und weiß, da fehlen noch welche, um die acht Stunden Programm zu füllen, die täglich gesendet ...

mehr
Tschad 01.12.1996

Besucher aus Afrika (Fortsetzung)

Im Oktober-Rundbrief kündigten wir den Besuch von acht Journalisten aus den francophonen Ländern Afrikas an, die auf Einladung der Bundesregierung im Rahmen der Themenreise "Massenmedien elektronisch" Deutschland besuchten.Die Ankündigung stieß auf reges ...

mehr
Tschad 01.10.1996

Besuch aus Afrika

Im Februar- und April-Rundbrief berichteten wir über die Journalistin und Regisseurin Zahara Yacoub aus dem Tschad, die der Imam von N¹Djamena verdammt hatte, nachdem Ende September ihr Dokumentarfilm über die Klitorisbeschneidung an einem 10-jährigen Mädchen ...

mehr