Vortrag und Podiumsdiskussion am 9. Mai 2015 in Stuttgart

Die Pressefreiheit - Ihre Feinde, ihre Helden

Im Rahmen des diesjährigen Journalistentages des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV) Baden-Württemberg unter dem Leitthema "Freiheit in Gefahr" hält ROG-Vorstandssprecher Dr. Michael Rediske einen Vortrag zum Thema
"Die Pressefreiheit: Ihre Feinde, ihre Helden"

am Samstag, den 9. Mai 2015, um 10:40 Uhr

im SWR Stuttgart,
Neckarstraße 230,
70190 Stuttgart

Auf dem Podium ab 14:15 Uhr:

Dr. Michael Rediske - Vorstandssprecher Reporter ohne Grenzen
Karl Geibel - Ehrenvorsitzender DJV Baden-Württemberg
Arthur Landwehr - Chefredakteur Hörfunk des Südwestrundfunks
Uschi Strautmann - Leiterin SWR Information Baden-Württemberg
Bruno Schirra - Journalist und Schriftsteller

Moderation: Peter Welchering

Massive Verunglimpfungen als "Lügenpresse" und "Staatsfunk", zunehmende tätliche Angriffe auf Journalisten am Rande von Demonstrationen, Daten speichern und ausspähen durch in- und ausländische Geheimdienste, Jagd und Repressionen weltweit, der Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo und 134 Journalisten, die vergangenes Jahr getötet wurden, drängen zur Frage: Ist die Freiheit in Gefahr?

Der Journalistentag will auch in unsere jüngste Vergangenheit blicken, in der das gesamtstaatliche und politische Instrumentarium entwickelt wurde, um die Meinungsfreiheit "hinzurichten". Es wird heute noch von Despoten und Terrorstaaten genutzt. Die Schicksale von im Dritten Reich verfolgten und getöteten Journalisten weisen uns auf die Situation von aktuell nach Deutschland emigrierten Kolleginnen und Kollegen hin.

Wer oder was sind die Feinde der Pressefreiheit? Wird die Schere im Kopf größer? Ist die Meinungsfreiheit bei Karikaturen, in Bildern und Texten unbegrenzt? Oder gibt es von politischer Seite die Tendenz, diese zu beschneiden? Wächst politischer oder wirtschaftlicher Druck? Doch es gibt auch neue, positive Zeichen für die Medienfreiheit. Wie sieht es beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk mit der vom Bundesverfassungsgericht verordneten Staatsferne aus? Und was bringt ein Redaktionsstatut beim SWR in der Praxis? 



nach oben