Fachgespräch am 16. März 2016 in Berlin ICS

Dschihad gegen JournalistInnen

Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen lädt ein zum Fachgespräch "Dschihad gegen JournalistInnen - Wie können wir die Pressefreiheit verteidigen?"

am 16. März 2016 von 18.30 bis 20.30 Uhr
im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestags
Raum E.400
Konrad-Adenauer-Straße 1
10557 Berlin

Auf dem Podium:

Lotfullah Najafizada, Chefredakteur des afghanischen Nachrichtensenders TOLO News,

Francesca Borri, freie Journalistin,

Christoph Dreyer, Reporter Ohne Grenzen, 

Moderation: Omid Nouripour, Sprecher für Außenpolitik, Bündnis 90/Die Grünen-Bundestagsfraktion.

In vielen Ländern hat in den vergangenen Jahren die Bedrohung von Journalisten durch terroristische Gruppierungen zugenommen. Der Bericht „Jihad Against Journalists“ von Reporter ohne Grenzen zeigt die gravierenden Gefahren, denen JournalistInnen in Kriegs- und Krisengebieten wie Afghanistan oder Syrien ausgesetzt sind. Terroristische Organisationen, allen voran ISIS, nehmen unabhängige JournalistInnen gezielt ins Visier, um sie auszuschalten. Zugleich bauen sie eigene Medienimperien auf und befüttern vor allem die sozialen Netzwerke. Diese Entwicklung bleibt nicht folgenlos: Während ISIS und andere Gruppierungen so ihre Propaganda weiter verbreiten können, wird eine unabhängige und kritische Berichterstattung aus und über die Lage in Krisengebieten zunehmend erschwert.

Im Rahmen des Fachgesprächs berichten Journalistinnen und Journalisten, die selbst in Krisenregionen arbeiten, über die Dynamiken und Arbeitsrealitäten vor Ort. Diskutiert werden soll, wie unter diesen schwierigen Bedingungen eine freie Berichterstattung ermöglicht werden kann. Nicht zuletzt geht es um die Frage, wie der Schutz der Betroffenen verbessert werden kann und welche Rolle die Politik dabei spielen sollte.

Lotfullah Najafizada, Chefredakteur des afghanischen Nachrichtensenders TOLO News, wird über seine Erfahrungen mit den Taliban berichten, die seinen Sender wegen „dschihadfeindlicher Berichterstattung“ zum militärischen Ziel erklärt haben. Zuletzt sind sieben seiner Mitarbeiter bei einem Angriff der Taliban ums Leben gekommen. Die freie Journalistin Francesca Borri berichtet seit 2012 aus Syrien und möchte nicht nur auf die Gefahren für ihre Arbeit aufmerksam machen, sondern auch von der allgemeinen Lage vor Ort berichten. Christoph Dreyer von Reporter Ohne Grenzen ist Experte für den arabischen Raum und unterstützt JournalistInnen und BloggerInnen aus der Region, die für Pressefreiheit und Menschenrechte kämpfen.

Für die Teilnahme ist eine namentliche Anmeldung mit Angabe des Geburtsdatums erforderlich.



nach oben