Vortrag am 6. Juni 2016 in Köln ICS

Ernüchterung nach dem Euromaidan

Das Lew Kopelew Forum lädt ein zum Vortrag über den neuen Länder-Bericht "Ernüchterung nach dem Euromaidan" von Reporter ohne Grenzen zur Lage von Journalisten und Medien in der Ukraine.

am Montag, den 6. Juni 2016
um 20.00 Uhr
im Lew Kopelew Forum
Am Neumarkt 18a, 50667 Köln

Gemma Pörzgen hat den Bericht nach Recherchen vor Ort für Reporter ohne Grenzen geschrieben und wird darüber referieren.

Der Bericht konzentriert sich auf das von der ukrainischen Regierung kontrollierte Gebiet, schildert die Medienoligarchie, den Bedeutungsverlust der Zeitungen und den schwierigen Umbau des Staatssenders zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

In der Ukraine wirken die Herausforderungen durch die Digitalisierung, die Wirtschaftskrise und der Krieg im Osten auf schwierige Weise zusammen. Bezahlte Inhalte, sogenannte “Jeansa” sind leider in den Medien sehr verbreitet und es gibt zu wenig gute, multimediale Ausbildungswege für eine neue Generation von Journalisten. Das sind nur einige der Ergebnisse des ROG-Berichts, der von der Robert Bosch Stiftung gefördert wurde.  

Gemma Pörzgen ist freie Journalistin mit Osteuropa-Schwerpunkt in Berlin. Sie ist Mitgründerin der deutschen Sektion von Reporter ohne Grenzen und Vorstandsmitglied.

Moderation:
Elisabeth Weber, Beirat des Lew Kopelew Forums
Ingo Mannteufel, Leiter der Hauptabteilung für Russland, Ukraine und die Türkei der Deutschen Welle Bonn

Eintritt: 5,00 € / 2,50 € für LKF-Mitglieder, Schüler, Studenten und ALG-II-Empfänger



nach oben