#FreeThemAll: Agba Jalingo | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Nigeria 16.11.2019

#FreeThemAll: Agba Jalingo

Nigerianischer Polizist
Nigerianischer Polizist © dpa

In Nigeria droht dem Verleger und Herausgeber der Nachrichten-Website CrossRiverWatch, Agba Jalingo, eine mehrjährige Haftstrafe. Seinem Anwalt zufolge wird Jalingo vorgeworfen, sich der „Unruhestiftung“ und des „Hochverrats“ schuldig gemacht zu haben. Jalingo war bereits am 22.August in der nigerianischen Hauptstadt Lagos festgenommen und eine Woche später angeklagt worden. Kurz vor seiner Verhaftung hatte sich Jalingo in Posts auf sozialen Medien kritisch über Benedict Ayade, den Gouverneur des Bundesstaates Cross River, geäußert. Zudem war auf CrossRiverWatch bereits am 12.Juli ein Artikel erschienen, in dem Ayade der Korruption bezichtigt wurde. In der Anklageschrift gegen Jalingo heißt es nun, dass er mittels „mehrerer böswilliger Veröffentlichungen“ Ayades Absetzung habe herbeiführen wollen. Anfang August war bereits ein Mitarbeiter von CrossRiverWatch festgenommen worden, nachdem er über regierungskritische Proteste berichtet hatte.

In der Rubrik #FreeThemAll werden auch Fälle inhaftierter Medienschaffender vorgestellt, die nicht im ROG-Barometer der Pressefreiheit stehen. In das Barometer nimmt ROG nur Fälle auf, in denen die Organisation einen direkten Zusammenhang der Haft mit der journalistischen Tätigkeit belegen kann. In zahlreichen weiteren Fällen ist ein Zusammenhang wahrscheinlich, aber (noch) nicht nachzuweisen.



nach oben