Ägypten 01.11.2019

#FreeThemAll: Alaa Abdel Fattah

Alaa Abdel Fattah im Jahr 2014
Alaa Abdel Fattah im Jahr 2014 © picture alliance / AP Photo

Seit dem Ausbruch regierungskritischer Proteste Ende September sind in Ägypten laut Schätzungen der Organisation Reporter ohne Grenzen mindestens 16 Journalisten verhaftet worden. Alaa Abdel Fattah ist einer von ihnen. Der Menschenrechtsanwalt, Aktivist und Blogger war eigentlich erst im März dieses Jahres aus dem Gefängnis entlassen worden, nachdem er eine fünfjährige Haftstrafe verbüßt hatte. Seit dem 29. September steht er nun allerdings erneut unter Arrest. Laut Aussagen seiner Mutter wird er in einer Polizeiwache in Kairo festgehalten. Die ägyptischen Behörden werfen ihm vor, die landesweiten Proteste, bei denen Demonstranten auch den Rücktritt des amtierenden Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi forderten, mitorganisiert zu haben.

Im Jahr 2013 war Fattah wegen eines ähnlichen Vorwurfs verurteilt worden. Damals war er einer der Wortführer in den Massenprotesten gegen die Regierung von Staatschef Husni Mubarak gewesen.

Auf der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen liegt Ägypten auf Platz 163 von 180 Ländern.

In der Rubrik #FreeThemAll werden auch Fälle inhaftierter Medienschaffender vorgestellt, die nicht im ROG-Barometer der Pressefreiheit stehen. In das Barometer nimmt ROG nur Fälle auf, in denen die Organisation einen direkten Zusammenhang der Haft mit der journalistischen Tätigkeit belegen kann. In zahlreichen weiteren Fällen ist ein Zusammenhang wahrscheinlich, aber (noch) nicht nachzuweisen.



nach oben