Belarus 05.04.2021

#FreeThemAll: Andrzej Poczobut

Ein Mann spricht in mehrere Mikrofone.
Andrzej Poczobut © picture alliance / dpa / Stringer

In Belarus befindet sich der Journalist Andrzej Poczobut seit mittlerweile mehr als zwei Wochen in Haft. Am 25. März hatten Polizisten zudem seine Wohnung in der Stadt Hrodna durchsucht und dabei sämtliche Technik sowie diverse Dokumente und Bücher beschlagnahmt. Laut der Belarusischen Journalistenvereinigung (BAJ) wird gegen Poczobut wegen des „Schürens von Hass“ ermittelt. Inzwischen soll er in ein Gefängnis in der Hauptstadt Minsk verlegt worden sein.

In den vergangenen Wochen haben sich die Übergriffe gegen Angehörige der polnischen Minderheit, zu der auch Poczobut gehört, in Belarus massiv verschärft. Grund dafür dürfte mitunter die Tatsache sein, dass die Zentralredaktion von Belsat TV, dem wichtigsten belarusischen Exilsender, aus Warschau arbeitet. Zudem berichten mittlerweile auch viele belarusische Aktivistinnen und Aktivisten aus Polen über die Lage in ihrer Heimat. So auch der Regierungskritiker Stepan Putilo, dessen Telegram-Kanal Nexta von mehreren Millionen Menschen abonniert wird und der von der belarusischen Regierung als „extremistisch“ eingestuft wird.



nach oben