Dschibuti 13.08.2020

#FreeThemAll: Charmarke Said Darar

© picture alliance / Johannes Glöckner

In Dschibuti haben Ermittler die Wohnung des Journalisten Charmarke Said Darar durchsucht, der sich dort bereits seit mehreren Wochen in Haft befindet. Ein von Darars Arbeitgeber, dem Radio- und Online-TV-Sender La Voix de Djibouti (LVD), veröffentlichtes Video zeigt die Verwüstung nach dem Polizeieinsatz: Kleidungsstücke liegen durch die Zimmer verstreut auf dem Boden und Wandschränke sind aufgerissen und ausgeräumt. Laut Aussagen von Familienmitgliedern brachten die Beamten den Journalisten zu der Hausdurchsuchung in Handschellen mit. Darars Schwester sagte gegenüber Reporter ohne Grenzen aus, dass ihr Bruder ausgesehen habe, als hätte er seit seiner Verhaftung kaum etwas gegessen. 

Darar war am 3. Mai, dem Tag der Internationalen Pressefreiheit, festgenommen worden. Zum Zeitpunkt seiner Verhaftung berichtete der Journalist laut lokalen Medienberichten über ein Feuer in einem Arbeiterviertel in der Hauptstadt Dschibuti-Stadt. Nach Informationen von Reporter ohne Grenzen wird er seitdem auf einer Polizeistation festgehalten. Die Kontaktaufnahme mit einem Anwalt wurde ihm untersagt.



nach oben