#FreeThemAll: Fatih Portakal | Reporter ohne Grenzen für Informationsfreiheit
Türkei 19.05.2020

#FreeThemAll: Fatih Portakal

© picture alliance / abaca

Das Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) hat die Behörden in der Türkei dazu aufgefordert, die Ermittlungen gegen den Journalisten Fatih Portakal einzustellen. Portakal, der als Moderator für den Fernsehsender Fox TV Turkey arbeitet, war am 7. April wegen der Verbreitung von „falschen Social-Media-Posts zur Manipulation der Öffentlichkeit“ sowohl von der Bankenaufsichtsbehörde BDDK als auch von Präsident Recep Tayyip Erdogan angezeigt worden.

Grund für die Vorwürfe gegen Portakal, dem auf Twitter mehr als sieben Millionen Menschen folgen, ist einer seiner Tweets. Darin hatte er sich kritisch über den Umgang der türkischen Regierung mit der Corona-Pandemie geäußert und gemutmaßt, dass in der Türkei schon bald die Steuern erhöht werden könnten, um die wirtschaftlichen Verluste aufzufangen. Portakal selbst gab mittlerweile zu Protokoll, der Tweet, der in der Türkei mittlerweile breitflächig blockiert wurde, sei „total ironisch“ gemeint gewesen. Bereits in der Vergangenheit war Portakal wegen regierungskritischer Äußerungen mehrfach in das Visier der türkischen Behörden geraten.



nach oben