Papua-Neuguinea 02.05.2020

#FreeThemAll: Freddy Mou

© picture alliance/imageBROKER

In Papua-Neuguinea werden die Journalisten Freddy Mou und Gorethy Kenneth für ihre Berichterstattung über das Coronavirus verfolgt. In einem Facebook-Post forderte Polizeiminister Bryan Kramer die Arbeitgeber der Journalisten dazu auf, sie zu feuern. Weder Mou, der für die Nachrichtenseite Loop PNG arbeitet, noch Kenneth, die für die englischsprachige Zeitung Post-Courier PNG schreibt, seien vertrauenswürdig.

Laut Polizeiminister soll Mou einen „hinterhältigen und irreführenden“ Artikel über die Corona-Maßnahmen der Regierung verfasst haben. Darin seien Aussagen eines Ministers aus dem Kontext gezogen und falsch dargestellt worden. Kenneth soll für ihre Weiterverbreitung des Artikels in einer WhatsApp-Gruppe zur Verantwortung gezogen werden. Daniel Bastard, Leiter des Asien-Pazifik-Büros von Reporter ohne Grenzen, kritisierte die Vorgänge: „Es ist nicht die Aufgabe eines Ministers zu entscheiden, ob Journalisten gefeuert werden oder nicht.“



nach oben