Hongkong 12.03.2020

#FreeThemAll: Jimmy Lai

Jimmy Lai
Jimmy Lai © picture alliance / AP Photo

In Hongkong ist am 28. Februar der Verleger Jimmy Lai verhaftet worden. Polizisten nahmen Lai in seiner Privatwohnung fest. Kurz darauf wurde der Gründer der Zeitung „Apple Daily“ angeklagt. Medienberichten zufolge wird Lai vorgeworfen, am 31.August des vergangenen Jahres an einem nicht genehmigten regierungskritischen Protest teilgenommen zu haben. Zwar kam der 71-Jährige bereits kurz nach seiner Verhaftung gegen eine Kautionszahlung wieder frei. Anfang Mai muss er sich jedoch vor Gericht verantworten.

Cédric Alviani, der Leiter des Ostasienbüros von Reporter ohne Grenzen, kritisierte das Verfahren gegen Lai als „ungerechtfertigt“. Die Verhaftung des Medienmanagers diene einzig und allein dazu, seinen und den Ruf der von ihm verlegten Medien zu schädigen. „Apple Daily“ gilt in Hongkong als eine der wenigen regierungs- und chinakritischen Zeitschriften. Zudem äußerte sich auch Lai selbst in der Vergangenheit wiederholt kritisch über die kommunistische Partei in Peking und bezog Stellung für die Demokratiebewegung, die seit Sommer 2019 in Hongkong demonstriert.



nach oben