Algerien 14.08.2020

#FreeThemAll: Khaled Drareni

© picture alliance / ASSOCIATED PRESS

Der Journalist Khaled Drareni ist in Algerien zu einer Haftstrafe von drei Jahren und einer Geldstrafe von umgerechnet 330 Euro verurteilt worden. Damit fiel das Urteil des Gerichts zwar milder aus, als die von der Staatsanwaltschaft gefordert vierjährige Haftstrafe. Die Organisation Reporter ohne Grenzen kritisierte das Urteil gegen Drareni jedoch angesichts der Vorwürfe gegen ihn als „willkürlich und absurd“.

Drareni, seines Zeichens Mitgründer der Nachrichtenseite „Casbah Tribune“ und der Organisation For the Rescue of the Algerian Press sowie Algerienkorrespondent von Reporter ohne Grenzen, war bereits am 7. März während einer Demonstration in der Hauptstadt Algier festgenommen worden. Die algerischen Behörden ermittelten wegen „illegaler Versammlung“ und der „Gefährdung der nationalen Einheit“ gegen ihn. Anlass für die Vorwürfe war Drarenis Berichterstattung über die Massendemonstrationen der Hirak-Bewegung, die Anfang 2019 aus Protest gegen den damals amtierenden Präsidenten Abdelaziz Bouteflika begannen.



nach oben