Algerien 06.09.2020

#FreeThemall: Khaled Drareni

Khaled Drareni © picture alliance / ASSOCIATED PRESS

Das Komitee zur Unterstützung des in Algerien inhaftierten Journalisten Khaled Drareni hat unter dem Titel #WeAreKhaled eine internationale Solidaritätskampagne ins Leben gerufen. Neben der Veröffentlichung von Aufrufen in Print- und Onlinemedien sollen dabei schon bald auch mehrere Veranstaltungen in Großstädten rund um den Globus abgehalten werden.

Drareni war am 7. März dieses Jahres während einer Demonstration in der algerischen Hauptstadt Algier festgenommen worden. Die Behörden ermittelten mehrere Wochen wegen „illegaler Versammlung“ und der „Gefährdung der nationalen Einheit“ gegen ihn. Anlass für die Vorwürfe war Drarenis Berichterstattung über die Massendemonstrationen der Hirak-Bewegung, die Anfang 2019 aus Protest gegen den damals amtierenden Präsidenten Abdelaziz Bouteflika begannen.

Anfang August wurde Drareni zu einer Haftstrafe von drei Jahren und einer Geldstrafe von umgerechnet 330 Euro verurteilt. Damit fiel das Urteil des Gerichts in Algier zwar milder aus, als die von der Staatsanwaltschaft gefordert vierjährige Haftstrafe. Die Organisation Reporter ohne Grenzen kritisierte das Urteil gegen Drareni jedoch angesichts der Vorwürfe gegen ihn als „willkürlich und absurd“.



nach oben