Algerien 02.03.2021

#FreeThemAll: Khaled Drareni

Ein Mann mit Maske formt ein V mit Zeige- und Mittelfinger.
Khaled Drareni nach seiner Freilassung © picture alliance / ASSOCIATED PRESS / Fateh Guidoum

In Algerien ist der Journalist Khaled Drareni nach einem Erlass des Präsidenten Abdelmadjid Tebboune wieder auf freiem Fuß. Insgesamt verbrachte Drareni elf Monate hinter Gittern. Mehrere Nichtregierungsorganisationen, darunter unter anderem Human Rights Watch, das Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) und Reporter ohne Grenzen, hatten die algerischen Behörden im Laufe des vergangenen Jahres wiederholt dazu aufgefordert, den Journalisten freizulassen.

Drareni, seines Zeichens Mitgründer der Nachrichtenseite „Casbah Tribune“ und der Organisation For the Rescue of the Algerian Press sowie Algerienkorrespondent von Reporter ohne Grenzen, war am 7. März 2020 während einer Demonstration in der Hauptstadt Algier festgenommen worden. Kurz darauf eröffneten die Behörden Ermittlungen wegen „illegaler Versammlung“ gegen ihn. Drarenis Untersuchungshaft wurde daraufhin gleich mehrfach verlängert.

Die Begnadigung des Journalisten kommt kurz nachdem Präsident Tebboune in Algerien Neuwahlen angekündigt hat. 2019 hatten regierungskritische Proteste seinen Vorgänger und Langzeitherrscher Abdelaziz Bouteflika aus dem Amt getrieben. Am 22. Februar, genau zwei Jahre später, gingen wieder Tausende Menschen auf die Straße. Dieses Mal aus Protest gegen Tebboune und den „Militärstaat“.



nach oben