Philippinen 17.02.2021

#FreeThemAll: Lady Ann Salem

Die Nationalflagge der Philippinen (ein weißes Dreieck an der linken Seite reicht in einen blauen und einen roten Querbalken hinein) weht vor einem leicht wolkenverhangenen Himmel
Nationalflagge der Philippinen © picture alliance / Pacific Press / Joseph Dacalanio

Auf den Philippinen ist die Journalistin Lady Ann Salem am 5. Februar aus der Haft entlassen worden. Ein Gericht in der Hauptstadt Manila hatte zuvor den Haftbefehl für ungültig erklärt, auf den sich die Behörden bei der Verhaftung der Journalistin berufen hatten.

Salem, ihres Zeichens Mitbegründerin des alternativen Mediennetzwerks Altermidya und Redakteurin der Nachrichtenseite Manila Today, war am 10. Dezember 2020 festgenommen worden. In den frühen Morgenstunden hatten Polizisten ihr Haus gestürmt und sie wenig später abgeführt. Nach ihrer Verhaftung beschuldigten die Behörden sie, im illegalen Besitz einer Schusswaffe und von Sprengstoff gewesen zu sein. Noch während die Beamten sie aus ihrem Haus eskortierten, gab die Journalistin gegenüber einem Kollegen vor Ort jedoch an, die Beamten hätten die vermeintlichen Beweisstücke – eine Pistole und vier Handgranaten – selbst in ihrem Haus platziert. Sie sei während der Durchsuchung angewiesen worden, mit dem Gesicht zur Wand zu stehen.

Trotz der Haftentlassung Salems wollen die philippinischen Behörden laut lokalen Medienberichten jedoch weiter gegen die Journalistin ermitteln. Bei einer Verurteilung wegen illegalem Waffenbesitzes würde Salem eine Haftstrafe von bis zu 20 Jahren drohen.



nach oben