China 01.04.2020

#FreeThemAll: Lu Yuyu

© picture alliance/Ralf Hirschberger/dpa

In China befindet sich der Bürgerjournalist Lu Yuyu mittlerweile seit mehr als dreieinhalb Jahren in Haft. Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat die chinesischen Behörden in den vergangenen Monaten wiederholt dazu aufgefordert, Lu freizulassen.

Der Journalist hatte bereits im Februar dieses Jahres über einen Freund bekannt gegeben, dass er an Depressionen leide, ihm jedoch der Zugang zu ärztlicher Behandlung untersagt werde. Cédric Alviani, Leiter des Ostasienbüros von Reporter ohne Grenzen, warf den Behörden in China vor, damit gegen geltendes Recht zu verstoßen.

Lu war bereits im Juni 2016 festgenommen worden und rund ein Jahr später wegen „Unruhestiftung“ und der „Verursachung öffentlichen Ärgernisses“ zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Er galt zuvor als Chronist chinesischer Protestbewegungen.



nach oben