Algerien 18.04.2020

#FreeThemAll: Mohamed Lamari

Zeitungsstand in Algier
© picture alliance / NurPhoto

In Algerien müssen sich der Journalist Mohamed Lamari und zwei seiner Kollegen vor Gericht verantworten. Lamari, Chefredakteur der Tageszeitung Essawt El-Akhar, und seine Mitarbeiter Meriem Cherfi und Rafik Mouhoub waren am 1. April verhaftet worden. Laut der Nachrichtenseite Tariq News wurden sie daraufhin einem mehrstündigen Verhör unterzogen, dann jedoch unter Auflagen freigelassen. Nur einen Tag später eröffnete die Staatsanwaltschaft in Algier ein Verfahren gegen Lamari, Cherfi und Mouhoub. Ihnen wird vorgeworfen, eine „Attacke auf die nationale Einheit“ verübt zu haben. Sollten sie verurteilt werden, dann drohen ihnen Haftstrafen von bis zu zehn Jahren. Anlass für das Verfahren gegen Lamari, Cherfi und Mouhoub ist laut lokalen Medien ein Artikel, der am Tag ihrer Verhaftung in der Zeitung Essawt El-Akhar erschienen war. In diesem war kritisch über die Arbeit der Gesundheitsbehörden im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie berichtet worden.



nach oben