Pakistan 18.01.2020

#FreeThemAll: Nasrullah Chaudhry

Polizist in Pakistan
Polizist in Pakistan © picture alliance / NurPhoto

In Pakistan ist der Journalist Nasrullah Chaudhry zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt worden. Chaudhry, der für die Zeitschrift Nai Baat schreibt, war bereits im November 2018 festgenommen und kurz darauf von einem Gericht in der Stadt Karatschi wegen der „Anstiftung zu religiösem Hass“ angeklagt worden. Die Staatsanwaltschaft warf ihm vor, im Besitz gefährlicher Dokumente zu sein und zudem mit dem Terrornetzwerk al-Qaida zu kooperieren. Daniel Bastard, der Leiter des Asien-Pazifik-Büros von Reporter ohne Grenzen, kritisierte die Verurteilung des Journalisten scharf. Bis heute habe die Staatsanwaltschaft keine glaubwürdigen Beweise für Chaudhrys Schuld vorbringen können, so Bastard – und das, obwohl die Ermittlungen der Behörden mehr als ein Jahr angedauert hätten. „Wir rufen das Gericht in Karatschi deshalb dazu auf, das Urteil gegen Nasrullah Chaudhry aufzuheben“, sagte Bastard in einer Stellungnahme.

In der Rubrik #FreeThemAll werden auch Fälle inhaftierter Medienschaffender vorgestellt, die nicht im ROG-Barometer der Pressefreiheit stehen. In das Barometer nimmt ROG nur Fälle auf, in denen die Organisation einen direkten Zusammenhang der Haft mit der journalistischen Tätigkeit belegen kann. In zahlreichen weiteren Fällen ist ein Zusammenhang wahrscheinlich, aber (noch) nicht nachzuweisen.



nach oben